Altersunterschied




Und hier gehört alles hinein, was euch sonst auf den Fingerkuppen brennt.

Re: altersunterschied

Beitragvon Collie » 11.05.2014, 22:43

Also ich hab in meiner Beziehung 8 Jahre Altersunterschied und es macht uns beiden nichts aus. Hab mir anfangs etwas Sorgen gemacht, dass es für ihn unangenehm ist, aber das hat er vehement verneint. Er meinte das gleiche mit den Sorgen, aber das ist für mich einfach zu natürlich geworden. Eine Bekannte war am genialsten, die hat ein bisschen geschockt "YASHI TREIBST DUS MIT KINDERN?!" rausgebracht, aber nach 5min hat sie es verkraftet und ich verstehe mich super mit ihr. Er hat sogar Witze drüber gemacht, ich dachte erst, dass ihn das treffen könnte.

Ich denke nicht, dass es wirklich Grenzen gibt, aber mein Geschmack hört bei spätestens 50 auf, ist eben subjektiv zu sehen.
(Stichwort Film "Mr. Morgan's Last Love" oder "The Oranges", beides Filme über Beziehungen mit Altersunterschied) *SPOILER* Beide Filme enden NICHT zugunsten der Beziehung auf lange Sicht */SPOILER*
Hmpf
Benutzeravatar
Collie
Ferienhasser
Ferienhasser
 
Beiträge: 992
Registriert: 18.06.2009, 14:14
Wohnort: Im Schlot xD

von Anzeige » 11.05.2014, 22:43

Anzeige
 

Re: altersunterschied

Beitragvon Disturbed » 12.05.2014, 16:21

24 Jahre Unterschied, die aber nicht wirklich 'mental' zwischen uns stehen. Er ist noch jung geblieben, ich etwas reifer als meine 'Altersgenossen' (Ich weiß, das klingt ziemlich flach, aber wenn ich mir manchmal mit angucken muss, wie meine Klassenkameraden sich eine halbe Stunde über das Wort Geschlechtsverkehr freuen können, ist mir das in unserem Alter wirklich ein Rätsel). Zudem benimmt er sich manchmal was seine Witze angeht wie ein kleines Kind, was aber auch schon wieder ganz niedlich ist ^^
Bild


Lange auf etwas gewartet was nie sein wird, mit der Hoffnung etwas zu finden was es nicht gibt.


"Perhaps I'm intrigued."
"Intrigued by what?"
"By you."
Benutzeravatar
Disturbed
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 29
Registriert: 23.03.2014, 20:49

Re: altersunterschied

Beitragvon Only_he_in_my_Dreams » 12.05.2014, 16:30

Disturbed hat geschrieben:24 Jahre Unterschied, die aber nicht wirklich 'mental' zwischen uns stehen. Er ist noch jung geblieben, ich etwas reifer als meine 'Altersgenossen' (Ich weiß, das klingt ziemlich flach, aber wenn ich mir manchmal mit angucken muss, wie meine Klassenkameraden sich eine halbe Stunde über das Wort Geschlechtsverkehr freuen können, ist mir das in unserem Alter wirklich ein Rätsel). Zudem benimmt er sich manchmal was seine Witze angeht wie ein kleines Kind, was aber auch schon wieder ganz niedlich ist ^^



Genauso ist es bei meinem auch. :D
Zwischen uns sind 15 Jahre, aber er benimmt sich von seiner Art her nicht wie 31, eher wie Anfang 20.
Bild

Flame you came to me
Fire meet Gasoline
Benutzeravatar
Only_he_in_my_Dreams
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 272
Registriert: 13.07.2013, 20:01

Re: altersunterschied

Beitragvon Salomé » 12.05.2014, 19:00

Ich muss zugeben, dass ich eine gewisse inhärent kritische Einstellung gegenüber Beziehungen mit Altersunterschied habe. Es bietet sich da einfach mehr Potenzial, dass ein Machtgefälle oder eine sonst wie ungesunde Beziehung entstehen lassen kann. Kann, aber nicht muss.
Natürlich kann es das auch in Beziehungen zwischen Gleichaltrigen geben und gibt es auch, aber eine Beziehung mit Altersunterschied ist in der Hinsicht eben mit einem höheren "Risikofaktor" behaftet... mal ganz abgesehen von Dingen wie unterschiedlichen Lebensabschnitten und Zukunftsplanungen etc., die bei so einer Beziehung oft als problematisch erweisen.
Wir werden z.B. niemals fähig sein, so über Kindheits- und Jugenderfahrungen mit unseren (Ex-)Lehrern zu sprechen wie es Frauen ihrer Altersklasse können.
Mein Lieber ist aufgewachsen, als Deutschland noch geteilt war und hatte seinen Wehrdienst vor dem Mauerfall, was man(er) damals auch merkte...

Ich bin derzeit 20, er ziemlich genau 26 1/2 Jahre älter und nach eigener Aussage unreif und mit einer Präferenz für eine jüngere Partnerin.
Ob eine Beziehung zwischen uns funktional und für mich gut wäre, kann ich nicht wissen. Ich vermute ja, aber es haben auch sehr lange sehr viele Leute sehr überzeugt vermutet, dass die Erde eine Scheibe wäre...

Beim Lesen dieses Threads empfinde ich ehrlich gesagt die Einstellung mancher User als etwas arg unkritisch. Es ist ja nun auch nicht so, dass man mal so eben vom Miteinander an der Schule 1:1 auf das Verhalten des Menschen als Privatperson in einer Beziehung schließen könnte.
Siehe Erfahrungen wie die z.B. von Lisa/DerEinsamen gemacht wurden.
(Liebe Lisa, ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dich hier als Beispiel bringe! Sollte dem nicht so sein, melde dich bitte!)
Zuletzt geändert von Salomé am 12.05.2014, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Salomé
 

Re: altersunterschied

Beitragvon DieEinsame » 12.05.2014, 22:14

Ophelia hat geschrieben:
Beim Lesen dieses Threads empfinde ich ehrlich gesagt die Einstellung mancher User als etwas arg unkritisch. Es ist ja nun auch nicht so, dass man mal so eben vom Miteinander an der Schule 1:1 auf das Verhalten des Menschen als Privatperson in einer Beziehung schließen könnte.
Sie Erfahrungen wie die z.B. von Lisa/DerEinsamen gemacht wurden.
(Liebe Lisa, ich hoffe, es ist in Ordnung, wenn ich dich hier als Beispiel bringe! Sollte dem nicht so sein, melde dich bitte!)


Kein Ding, ich bin dir da weder böse noch sonst was. Ich muss dir dahingehend sogar komplett zustimmen.
Einerseits ist ein Altersunterschied ab 10 Jahren aufwärts schwierig hinsichtlich einer gemeinsamen Zukunft. Ich persönlich bin darauf aus, "den Richtigen" für den Rest meines (oder seines...) Lebens zu finden. Da frägt man sich oft: Partnerschaft? Zusammenziehen? Haus? Kinder? Gemeinsam alt werden? Glücklich?
Bei mir hat es ja beim ersten Punkt schon nicht hingehauen... Deswegen rate ich mittlerweile jedem von einem größeren Altersunterschied ab. Gut, 15 Jahre machen den Braten jetzt auch nicht mehr fett, aber dann ist wirklich Obergrenze.

Dann als zweites natürlich die Einschätzung. Man hab ich daneben gelegen! Ich bin wirklich niemand, der verblendet durch die Gegend rennt und sich die Welt krampfhaft rosa anmalt. Ich habe sehr lange Zeit gegen meine Gefühle gekämpft eben weil ich schon so "alt" war und wusste, dass das zu 99,999..% hintenraus schief geht. Was es ja dann auch tat. Aber ich hab ihn als Lehrer gesehen, wie er mit allen umgegangen ist: Fürsorglich, nett, liebenswürdig, respektvoll, einfühlsam, zuvorkommend, nachsichtig, beschützend... Er ist/war als Lehrer der absolute Traum. Etwas verplant und "faul" manchmal, aber das hat ihn ja auch zu dem gemacht, was er war: Einer der besten Lehrer, die ich je in meinem Leben hatte. Und dann die Erkenntnis was er ist, wenn ich das Klassenzimmer gegen seine Wohnung tausche. Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich diesen Schritt bis heute bereue. Ich frage mich oft, wie ich mich so irren konnte, bin deswegen eigentlich hauptsächlich jetzt in einer Psychotherapie... Es muss ja nicht so böse werden, wie es das bei mir tat, aber haltet euch bitte eine gewisse Vorsicht im Hinterkopf. Das verrät ihn/sie keineswegs. Aber schützt euch vor einer zu schlimmen Enttäuschung. Die verletzten Gefühle reichen aus, aber obenauf noch zu realisieren, dass es IHN/SIE niemals so gegeben hat...

:cry:
24.03.2012 | 30.03.2013 - 12.08.2013 | 19.07.2015 - 11.04.2016
Over and Out.
Benutzeravatar
DieEinsame
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1193
Registriert: 03.03.2012, 18:58
Wohnort: Bayern

Re: altersunterschied

Beitragvon Matsuda » 13.05.2014, 00:46

Mein Mann 38, ich 22. Wir denken über ein zweites Kind nach. Ich würde mal behaupten, trotz Altersunterschied klappt es ziemlich gut zwischen uns!



The name is Sherlock Holmes and the address is 221b Baker Street.
Benutzeravatar
Matsuda
Sherlock
Sherlock
 
Beiträge: 1294
Registriert: 23.10.2011, 20:22
Wohnort: DO

Re: altersunterschied

Beitragvon Autumn » 13.05.2014, 12:22

Grundsätzlich glaube ich nicht, dass man da einfach sagen kann "ab 10 Jahren Altersunterschied ist Schluss", weil jede*r andere Präferenzen hat. Die Grenze ist für mich da, wo sich ein Teil der Beziehung nicht mehr so ganz wohlfühlt damit. Solange beide sich mit einer Beziehung wohlfühlen, ist mir persönlich der Altersunterschied ziemlich egal.
Wie Matsuda in irgendeinem Thread mal geschrieben hat, ist für mich da auch eher die Frage, ab wann jemand zu jung ist und nicht ab wann jemand zu alt ist.

Moonlight hat geschrieben:Je älter man ist, desto kleiner wirkt der Altersunterschied. Wennman z. B. 25 und 40 kommt einem der Unterschied größer vor als bei späteren 40 und 55 Jahrern.

Ja, da muss ich zustimmen.
Das liegt vermutlich daran, dass bspw. bei 25 und 40 Jahren die Lebensvorstellungen meistens noch arg auseinander gehen.

Als kleines Beispiel: Ich bin 17 und zwischen ihm und mir liegen 28,5 Jahre. Je länger ich ihn kenne und je besser ich ihn kennen lerne, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass eine Beziehung zwischen ihm und mir nie funktionieren würde (mal ganz davon abgesehen, dass er ohnehin verheiratet ist). Während er sich sein Leben so vorstellt, dass er mit seiner Familie und seinen Kindern glücklich in seinem Häuschen in der Kleinstadt wohnt, vielleicht ab und an mal mit der Frau essen geht und selten auch mal feiern geht, sich in seiner Freizeit um den Garten kümmert, kocht, etwas mit seinen Kindern unternimmt und Musik macht und dann in den Ferien eben immer Familienurlaub irgendwo da, wo es recht ruhig ist, macht, finde ich diese Vorstellung für später, wenn ich älter bin, zwar schön, kann jetzt aber noch nichts damit anfangen. Ich will erstmal was erleben, viel verreisen, viel mit Musik machen, abends oft mit Freund*innen und/oder dem/der Partner*in weggehen, mal eine Zeit lang in einer größeren Stadt und im Ausland leben und alle möglichen neuen Erfahrungen machen. Ich glaube kaum, dass sich das vereinbaren ließe. Natürlich könnte er mich verstehen, da er früher selbst so war und ein Teil von ihm auch immer noch so ist, aber trotzdem würde eine Beziehung zwischen ihm und mir nicht lange halten, wenn überhaupt.

Mal ganz davon abgesehen, dass er es vermutlich etwas seltsam fänd, plötzlich eine Beziehung mit einer Frau zu führen, der er quasi beim Aufwachsen zugesehen hat. Ich persönlich jedenfalls finde die Vorstellung, als erwachsene Frau Mitte 40 mal mit einer Frau oder einem Mann eine Beziehung zu haben, die ich als 10-Jährige*n, also als Kind, kennen gelernt habe und deren Entwicklung ich über die Jahre hinweg mitangesehen und gewissermaßen beeinflusst habe, sehr, sehr seltsam.
You will see light in the darkness,
You will make some sense of this.

Secret Journey - The Police
Benutzeravatar
Autumn
Ferienhasser
Ferienhasser
 
Beiträge: 959
Registriert: 29.09.2012, 19:12
Wohnort: Ist das Kunst oder kann das weg?

Re: altersunterschied

Beitragvon Kaulquappe » 13.05.2014, 16:15

Autumn hat geschrieben:Grundsätzlich glaube ich nicht, dass man da einfach sagen kann "ab 10 Jahren Altersunterschied ist Schluss", weil jede*r andere Präferenzen hat. Die Grenze ist für mich da, wo sich ein Teil der Beziehung nicht mehr so ganz wohlfühlt damit. Solange beide sich mit einer Beziehung wohlfühlen, ist mir persönlich der Altersunterschied ziemlich egal.
Wie Matsuda in irgendeinem Thread mal geschrieben hat, ist für mich da auch eher die Frage, ab wann jemand zu jung ist und nicht ab wann jemand zu alt ist.

Dem schließe ich mich an. Es gibt 30-jährige die sich manchmal kindischer verhalten, als zB 18-jährige. Das ganze gibt es dann auch noch umgedreht. Das mentale Alter macht, finde ich, viel aus und das muss nicht immer mit dem biologischen Alter übereinstimmen. In meinem Falle trennen und knapp 13 Jahre. Ich steigere mich zwar auch mal in was rein, aber ich glaube wirklich, dass eine Beziehung zwischen uns eine realistische Chance hätte. Ich bin nicht die draufgängerische Jugendliche und er ist nicht der spießige Alte. Ob Beziehungen mit Altersunterschied funtionieren, hängt auch viel vom Charakter ab, aber grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es durchaus funktionieren kann, auch auf Dauer.
I choose to love you in silence because in silence I find no rejection, and in silence no one owns you but me.

Wir geben uns so viel Mühe, das, was wir wirklich fühlen, vor denjenigen zu verbergen, die am dringendsten über unsere wahren Gefühle Bescheid wissen sollten. Die Leute versuchen immer, ihre Gefühle zu unterdrücken, als wäre es irgendwie falsch, ganz natürliche Reaktionen auf das Leben zu haben. (Colleen Hoover - Maybe Someday)

Even though it clearly states “Don’t cross this line”, I can’t take it, no matter who tells me to never cross it, I’ve already stepped over it.
I know the ending is obvious, I know I can’t handle you, but gotta go over the line tonight.
(Day6 - Warning)
Benutzeravatar
Kaulquappe
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1305
Registriert: 18.05.2012, 10:07
Wohnort: Sinnoh

Re: altersunterschied

Beitragvon esmeralda » 02.10.2014, 19:03

Also ich habe damit schon selbst Erfahrungen gemacht.
Mein Ex Freund war 16 Jahre älter als ich und wir waren neun Monate zusammen.
Allerdings ist eine Beziehung mit einem deutlich älteren Partner deutlich schwieriger als mit einem gleichaltrigen.
Abgesehen davon,dass es verboten ist, wenn ein 30 jähriger mit einer vierzehnjährigen zusammen ist, hat man auch komplett andere Vorstellungen vom Leben. Während für mich noch alles neu und aufregend war, wollte er eher etwas ruhiger werden. Das hat zumindest bei mir für große Probleme gesorgt. Er hat mich einfach nicht als junges Mädchen angesehen, sondern wollte KINDER mit mir, hat die ganze Zeit von Hochzeit und gemeinsamer Wohnung geredet.
Gescheitert ist die Beziehung dann an seinem übertriebenen Kontrollwahn und Eifersucht (wobei ich hier drauf nicht näher eingehen möchte).
Das soll jetzt KEINE Belehrung sein!!! Nur wollte ich auch mal etwas dazu sagen,da ich das ja schon am eigenen Leib erfahren habe.
Ich habe daraus gelernt und weiß jetzt, dass eine Beziehung mit großem Altersunterschied sehr schwierig ist/sein kann (trotzdem bin ich in meinen 15-20 Jahre älteren Lehrer verliebt)...
When it's real, you can't walk away...
esmeralda
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 7
Registriert: 01.10.2014, 15:49

Re: altersunterschied

Beitragvon Matsuda » 02.10.2014, 19:16

Esmeralda:

Das liegt in erster Linie daran, dass du noch zu jung bist - es ist normal, dass du mit 14 nicht sofort über Heirat,Kinder, Haus und Hund nachdenkst und dass man da nicht mit Partnern auf einen Nenner kommt, bei dem solche Themen durchaus häufiger im Kopf auftauchen.
es sieht alles so anders aus, wenn man selbst dann...meinetwegen um die 30 ist. Je älter man wird, desto weniger gravierend ist ein großer Altersunterschied. Deswegen denke ich prinzipiell nicht, dass solche Beziehungen eher schwierig sind.



The name is Sherlock Holmes and the address is 221b Baker Street.
Benutzeravatar
Matsuda
Sherlock
Sherlock
 
Beiträge: 1294
Registriert: 23.10.2011, 20:22
Wohnort: DO

Re: altersunterschied

Beitragvon esmeralda » 02.10.2014, 19:23

Ich denke auch, dass es je älter beide sind, es umso einfacher wird, ich habe auch nichts gegen Paare mit großem altersunterschied und ich bin auch der Meinung, dass das durchaus auch funktionieren kann. Aber ich weiß nicht ob ich es nocheinmal machen würde...
When it's real, you can't walk away...
esmeralda
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 7
Registriert: 01.10.2014, 15:49

Re: altersunterschied

Beitragvon MissAnn » 02.10.2014, 19:45

Ich muss ehrlich sagen, dass es mir gar nichts ausmacht. Manchmal bin ich geistig einfach weiter als andere und bin deswegen gerne mit "intelligenten" Personen unterwegs. Erwachsene wissen einfach immer viel mehr und verstehen mich auch viel besser. :keks:
Und zu unserem "Problem": Nein, das finde ich gar nicht schlimm. Das Alter sollte vor allem bei der Liebe keine (!) Rolle spielen. :uglyf:
Benutzeravatar
MissAnn
 

Re: altersunterschied

Beitragvon Zauberin » 03.10.2014, 20:38

Ich bin der Ansicht, dass man Altersunterschiede relativ vernachlässigen kann solang beide Beteiligten wenigstens einigermaßen aus der Pubertät raus sind... also das ist meine Meinung dazu.
I like me better when I'm with you.
I like me better - Lauv

Get me a drink I get drunk off one sip just so I can adore you
Adore - Amy Shark

You're the reason that I just can't concentrate
All Time Low - Jon Bellion
Bild
Smoke Counter: ~97
Benutzeravatar
Zauberin
Schleicherin
Schleicherin
 
Beiträge: 1871
Registriert: 02.11.2013, 00:35

Re: altersunterschied

Beitragvon mainstreeteyes » 04.10.2014, 00:34

Ich glaube auch, je jünger der eine Partner, desto schwieriger wird es, eine Beziehung auf Augenhöhe zu führen. Da brauche ich nur an mich selber vor 5,6 Jahren zu denken, ich habe mich extrem stark von meinem (23 Jahre älteren) Lehrer beeinflussen lassen - wie hätte eine Beziehung funktionieren sollen, wenn ich alles, was er sagt, gut und toll und nachahmungswürdig finde? Ich bin im Nachhinein sehr froh, dass sich zwischen uns nie etwas entwickelt hat.

Jetzt sehe ich das anders, ich bin 22, und eine Beziehung mit einem 45-jährigen könnte ich mir durchaus vorstellen - ich habe jetzt eine genauere Vorstellung davon, was ich will, und kann das auch durchsetzen. Extreme Altersunterschiede würden mich eher dann belasten, wenn man Partner zB einen dringenden Kinderwunsch hätte, dem ich im Moment nicht nachkommen kann bzw. will. Solche Differenzen kann man aber schon klären, bevor man eine Beziehung eingeht; wenn unsere Vorstellungen vom Leben vollkommen konträr wären, würde ich es (auch bei noch so großer Verliebtheit) bleiben lassen.

Allerdings weiß ich nicht, ob nicht der Altersunterschied oft nur ein praktischer Sündenbock für das Ende/Nichtfunktionieren von Beziehungen ist - es können ganz andere Gründe dahinterstecken, die sich bei zwei gleichaltrigen Partnern genauso ergeben hätten.
Wenn wir schon bei den Gleichaltrigen sind: Die, denen ich erzählt habe, dass ich in einen um einiges älteren Mann verliebt war (dass er auch noch mein Lehrer war habe ich gar nicht erwähnt!), haben bis jetzt alle unverständig bis leicht schockiert reagiert - Zitat eines Freundes: 'Ich verstehe einfach nicht, was eine junge Frau von so einem alten Knacker will.'.
Muss man es denn verstehen um akzeptieren zu können, dass da nichts Abnormales oder Perverses dran ist? :ugly:
It isn't possible to love and part. You will wish that it was. You can transmute love, ignore it, muddle it, but you can never pull it out of you.
E.M. Forster
Benutzeravatar
mainstreeteyes
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 366
Registriert: 15.01.2012, 18:43

Re: altersunterschied

Beitragvon Träumerin » 21.10.2014, 19:52

mainstreeteyes hat geschrieben:Muss man es denn verstehen um akzeptieren zu können, dass da nichts Abnormales oder Perverses dran ist? :ugly:


Guter Beitrag, wollte dazu noch kurz anmerken: Ich glaube viele haben vergessen, dass wir alle Menschen sind! Und uns Menschen macht nun mal unsere Seele aus, die Persönlichkeit, Ausstrahlung, wie auch immer. Dadurch können wir uns doch verlieben. In dieser recht oberflächlichen Gesellschaft, die sich an körperlicher Schönheit und Jugend unglaublich festhält, wird eine solche Beziehung wohl schwer akzeptiert werden. In früheren Jahrhunderten war es doch Gang und Gäbe-sogar angesehen- junge Mädchen mit älteren Männern zu verheiraten. (wohlgemerkt solche, die sich gegenseitig gar nicht liebten)
Du machst mich blind und dumm und glücklich...!
Oder auch nicht.
Ich komm damit klar.
Mach´s gut. Ich mach es besser!

#Lebensfreude 1.0 :)

Omnia mea mecum porto!
Benutzeravatar
Träumerin
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 64
Registriert: 01.05.2014, 14:01

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Alles Weitere

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron