Berufe (u.a naturwissenschaftliche)




Und hier gehört alles hinein, was euch sonst auf den Fingerkuppen brennt.

Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon kim0406 » 01.03.2015, 00:51

Hey, ich würde später mal gerne in einen Beruf im Bereich der Naturwissenschaften (besonders was mit Chemie und/oder Biologie zu tun hat) arbeiten, hab bis jetzt aber noch keine Ahnung und keinen Plan, was es da so gibt.

Meine Frage an euch: Habt ihr schonmal Erfahrungen in diesem Berufsfeld gemacht oder habt ihr Bekannte etc., die in so einem Beruf tätig sind?

Nen paar Erfahrungsberichte würden mich freuen. ;)
Natürlich könnt ihr auch gerne andere Berufe mal ein bisschen genauer vorstellen. :thumbleft:
Benutzeravatar
kim0406
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 251
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW

von Anzeige » 01.03.2015, 00:51

Anzeige
 

Re: Berufe (u.a Naturwissenschaft)

Beitragvon Physikerin » 01.03.2015, 10:23

Meine Schwester arbeitet als Chemisch-Biologisch-Technische-Assistentin.
Sie ist sehr zufrieden in ihrem Beruf, jedoch ist es für sie etwas schwer die passende Stelle zu finden, da sie bestimmte Vorlieben hat.
Du arbeitest da halt hauptsächlich im Labor und musst verschiedene Bakterienplatten etc. anfertigen.
Zuletzt hat sie in nem Virenlabor gearbeitet.
LG Physikerin

"I could put a little Stardust in your eyes [...] give me a little hope you feel the same, I wanna know: will I see you again?" - MIKA
Benutzeravatar
Physikerin
Ferienhasser
Ferienhasser
 
Beiträge: 790
Registriert: 07.10.2013, 15:38
Wohnort: Hurtsville

Re: Berufe (u.a Naturwissenschaft)

Beitragvon kim0406 » 01.03.2015, 10:26

Cool, sowas finde ich schonmal nich schlecht. :thumbleft:
Benutzeravatar
kim0406
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 251
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW

Re: Berufe (u.a Naturwissenschaft)

Beitragvon regenbogenduft » 01.03.2015, 23:36

Hey, ich bin auch an so was Ähnlichem interessiert: Neurowissenschaften. Der Bereich besitzt viele verschichedene Schwerpunkte (z.B. Bio, Info, Philosophie, ... ). Hast du denn schon ein Praktikum in die Richtung gemacht?
Be a Sherlock in a world full of Andersons.

JOHNLOCK
Benutzeravatar
regenbogenduft
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 140
Registriert: 06.07.2014, 16:51
Wohnort: Highway to Hell...

Re: Berufe (u.a Naturwissenschaft)

Beitragvon kim0406 » 03.03.2015, 22:50

Ne, das steht erst nächstes Schuljahr bei uns an, sollen uns aber jetzt schon für was entscheiden.
Werde wahrscheinlich erstmal was richtung Chemie machen. Da gibts bei uns an der Fachhochschule die Möglichkeit nen Praktikum zu machen. So Lebensmittelchemie zum Beispiel.
Ansonsten hoffe ich erstmal auf weitere Anregungen von hier. :thumbleft:
Benutzeravatar
kim0406
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 251
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW

Re: Berufe (u.a Naturwissenschaft)

Beitragvon amistosa » 03.03.2015, 23:07

In meinem Bekanntenkreis sind einige Apotheker (also Pharmaziestudium), die machen das sehr gerne.

Ebenso kenne ich eine Lebensmittelchemikerin, die gerade erst fertig geworden ist, sie fand ihr Studium super, zum Beruf selbst kann sie noch nicht so viel sagen, aber halt - wie Physikerin schon geschrieben - viel Laborarbeit ;) Wobei bei beiden der NC in den letzten Jahren in die Höhe geschellt ist :D

Nen guter Kumpel studiert Chemie und ist gerade am scheitern, will das aber nicht so ganz einsehen - die ersten beiden Semester sind sehr hart, weil stark aussortiert wird, weil ohne NC. Er wollte später auch mal im Labor arbeiten - dafür gibt es auch 2 Ausbildungen, hab die beide nciht im Kopf, aber hatte mal für ihn recherchiert, wenn es denn zur Einsicht kommt xD

Ne Oktoberfestbekanntschaft studiert Bio und Sport, macht ihr beides auch sehr viel Spaß, sie hat nur keine Ahnung, in welche Berufsrichtung sie damit geht / gehen kann. Ebenso studiert nen andrer ausm Abijahrgang von mir Physik, macht ihm auhc total Spaß, aber das Gleiche wie mit Bio - wo er mal landen wird, ist noch unklar ;)

Auch ein guter Freund arbeitet bei einem "Genunternehmen" (Geschäftsführer eines 3 Mann-Unternehmens), die sozusagen Ahnenforschung betreiben, die schicken ihr Zeug zwar an ne Firma, die das auswertet, ist aber an sich sehr interessant. Er hatte letztens ne Bewerberin mit Biostudium, die von nem Pharmakonzern vor die Tür gesetzt wurde, weil das Medikament von denen nicht mehr von den Krankenkassen übernommen wird und es daher keinen Bedarf mehr gab (oder wars ne best. Untersuchung?). Die sucht jedenfalls ziemlich verzweifelt nach nem neuen Job und war da eben bei ihm gelandet, hätte dort aber auch nix zu tun gehabt und wurde deswegen nicht genommen.

Ansonsten fällt mir gerade nicht sehr viel mehr ein.. ;)
'Cause, darling, I'm a nightmare dressed like a daydream
Blank space - Taylor Swift

I know it'll kill me when it's over
I don't wanna think about it
I want you to love me now

Love me now - John Legend
Benutzeravatar
amistosa
Like, Live, Love
Like, Live, Love
 
Beiträge: 2523
Registriert: 12.05.2012, 00:12
Wohnort: Auditown

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon Zauberin » 04.03.2015, 13:53

Meine Schwester hat auch ne Ausbildung zur Biologisch-technischen Assistentin gemacht und auch einige Zeit in dem Bereich gearbeitet (bis die Firma pleite ging...), das hat ihr soweit ich weiß schon auch Spaß gemacht und in Bio war sie auch immer gut in der Schule.

Mein Cousin studiert Physik (kommt jetzt ins 2. Semester, also noch am Anfang) und was ich da so höre is eigentlich kein Spaß mehr... also da musst du schon ordentlich was machen damit du da nicht nachhängst mit dem Stoff und sein Lieblingssatz ist immer "Wenn ich mal ne Woche krank wäre könnt ich das Studium eh schmeissen, das hol ich nie wieder auf" (ok er könnte auch einfach das Semester wiederholen ^^).
I like me better when I'm with you.
I like me better - Lauv

Get me a drink I get drunk off one sip just so I can adore you
Adore - Amy Shark

You're the reason that I just can't concentrate
All Time Low - Jon Bellion
Bild
Smoke Counter: ~97
Benutzeravatar
Zauberin
Schleicherin
Schleicherin
 
Beiträge: 1875
Registriert: 02.11.2013, 00:35

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon Reika » 04.03.2015, 14:23

Eine Freundin von mir studiert Biochemie, was schon recht anspruchsvoll sein muss. Im Grundstudium war auch noch Mathe mit dabei und immer wieder muss sie auch mehrere Wochen ins Labor und da halt Aufgaben erledigen und sowas und das ist schon anstrengend. Aber ihr gefällts trotzdem soweit und im Rahmen ihrer Bachelorarbeit orientiert sie sich irgendwie an so ner aktuellen Forschung von ihrem Professor und sie versucht da was rauszufinden, was halt noch nie jemand rausgefunden hat und joa… klang spannend :D

Ne Bekannte studiert außerdem Ernährungswissenschaften. Jeder denkt - und darüber beschwert sie sich oft ^^ - dass es da um sowas wie "ja Zucker ist schlecht für die Ernährung" oder sowas gehen würde, aber eigentlich ist das wirklich sehr anspruchsvoll und sehr biologie-chemie basiert. Teilweise auch wie in der Medizin, weil halt auch der Aufbau des Körpers gut bekannt sein muss und dann halt was alles so an chemischen Reaktionen abläuft und sowas, Laborarbeit gehört auch dazu und soll auch für nach dem Studium dann so die verbreiteste Art sein ne Anstellung zu finden.
“Even if life is painful and tough, people should appreciate what it means to be alive at all.” (Yatogami | 夜ト)

"You still have that question, even now?"
"I know. I was over it. But even though you get over it once, the same questions return."
(aus Digimon Tri: Ketsui)

You're looking for answers, but answers aren't looking for you,
because life is a gradual series of revelations that occur over a period of time,
it's not some carefully crafted story, it's a mess and we're all gonna die.
(The End of The Movie - Crazy Ex-Girlfriend)
Benutzeravatar
Reika
Traumtänzerin
Traumtänzerin
 
Beiträge: 7875
Registriert: 12.01.2008, 23:03
Wohnort: Düsseldorf & Franken

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon mainstreeteyes » 04.03.2015, 16:55

Hey, ich studiere selber Technische Chemie und bereue es (bis jetzt :P) nicht.
Sehr viel davon ist praktische Arbeit im Labor, im Normalfall stehe ich ca. drei Tage die Woche drin, Protokolle schreiben kommt dann auch noch dazu. Mir machts aber sehr viel Spaß, ich würde nichts ohne Praxisbezug studieren wollen, und im Labor gehts meistens lustiger zu als in Vorlesungen, wo man die ganze Zeit nur still sitzen und zuhören muss.
In meinem Semester haben ein bisschen über 100 Leute mit mir angefangen, nach dem ersten Halbjahr waren noch etwa 40 übrig, also ja, halbwegs anspruchsvoll ist es schon. Ein wenig Begabung in Mathe, logischem Denken und auch Auswendiglernen schadet sicher nicht^^ Das Wichtigste ist meiner Meinung nach aber, dass du dich für das Thema begeistern kannst.

Such am besten Betriebe in deiner Nähe, die etwas in die Richtung machen, und frag um ein Praktikum; Unis bieten auch meistens Schnuppertage an, wo du dir Vorlesungen/Praktika aus dem jeweiligen Studium mal mit eigenen Augen anschauen kannst. Das hilft dir vielleicht herauszufinden, ob was für dich dabei ist und was genau dich interessiert!
It isn't possible to love and part. You will wish that it was. You can transmute love, ignore it, muddle it, but you can never pull it out of you.
E.M. Forster
Benutzeravatar
mainstreeteyes
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 366
Registriert: 15.01.2012, 18:43

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon kim0406 » 04.03.2015, 22:48

Wow, danke erstmal für die ganzen Berichte! :D
Das silche Studiengänge recht anspruchsvoll sind, kann ich mir vorstellen. Wenn ich weiterhin so gut in der Schule bleibe, wird das für mich eher kein Problem sein.
Gut zu wissen, dass auch viel praktische Laborarbeit mit Programm is. Weil lange stillsitzen und zuhören kann ich auch nicht unendlich lange... :lol:
Benutzeravatar
kim0406
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 251
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon amistosa » 04.03.2015, 22:51

Insgesamt würde ich aber sagen, dass Schule einfach komplett anders ist als Uni - was einem in der Schule vorgekaut wird, erzählt der Prof einmal und dann muss man es sich erarbeiten - so höre ich das jedenfalls von meinem Chemiekumpel (Und so läuft es bei mir mit BWL auch).

Möchtest du denn eher studieren oder ne Ausbildung machen? ;)
'Cause, darling, I'm a nightmare dressed like a daydream
Blank space - Taylor Swift

I know it'll kill me when it's over
I don't wanna think about it
I want you to love me now

Love me now - John Legend
Benutzeravatar
amistosa
Like, Live, Love
Like, Live, Love
 
Beiträge: 2523
Registriert: 12.05.2012, 00:12
Wohnort: Auditown

Re: Berufe (u.a naturwissenschaftliche)

Beitragvon kim0406 » 05.03.2015, 20:33

Also ich hab auf jeden Fall vor zu studieren. Denje, das wird für mich kein Problen sein, was das Lernen angeht. Es reicht, wenn man mir auch einfach nen Bio-/Chemiebuch in die Hand drückt und nen Monat später hab ich es mir selbst beigebracht. :ugly: Naaa, ok das war vllt bisschen übertrieben, aber in der Schule isses schon so, dass ich mich extrem langweile, nachdem der Lehrer die erste Stunde das neues Thema erklärt hat... Also ich bin recht zuversichtlich. :thumbleft:
Benutzeravatar
kim0406
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 251
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW


TAGS

Zurück zu Alles Weitere

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron