Der Rattenschwanz der Verliebten




Eure Erfahrungen in Liebesdingen, auch unabhängig von euren pädagogischen Problemen. Schreibt eure Vorstellungen bitte im Bereich Who You Are!

Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon DieEinsame » 08.06.2012, 22:00

Huhu ihr Lieben :mrgreen:

Ich hab seit längerem ein ziemlich mieses "Problem" an der Backe.
Ich bin jetzt doch eine Weile in "McDreamy" verknallt und wie das so ist - "Bewerber" ohne Ende...

>>Wie kann es sein, dass du noch keinen Freund hast?
Wollen wir mal zusammen weggehen, ins Kino oder sowas?
Wieso bist du nicht vergeben, kann ich mir gar nicht vorstellen!
Du bist jetzt 20, wann willste denn jetzt endlich nen festen Freund, wird langsam mal Zeit, sonst wird des nie mehr was mit dir!<<

Letzte Aussage original von meiner Arbeitskollegin, weil ihr "Bild" von perfekter Beziehung (Freund aus dem Nachbarort, via Lokalisten kennengerlernt, auf Party zusammen gekommen, 4 Jahre, mittlerweile zusammengezogen) ja die Norm ist und so erfüllt werden "muss" (muss ich hier schon so sagen...). Beneidenswert, ohne Frage, aber geht´s noch? Seit wann muss ich mich für Single-Sein rechtfertigen?

Und dann was antworten?
>>Ich liebe meinen Mathelehrer und warte, bis die gemeinsame Schulzeit vorbei ist, um entweder mit ihm auf ewig glücklich zu werden oder auf die Nase zu fallen.<< ...? :lol:
Und von den eigenen Eltern will ich gar nicht erst anfangen. Die letzte Beziehung liegt bei mir jetzt doch ein ganzes Weilchen her, immerhin bin ich auch seit einem halben Jahr jetzt verknallt (Oh Gott... schon so lange .___. *nachrechne*)

Kennt das hier jemand zufällig?
Es ist im Moment schon ziemlich krass, so sehr, dass ich - gute Seele, die nie Gefühle verletzen will - ganz klare Ansagen mache.

Wie haltet ihr das aus?
Fragen von Freunden/Freundinnen, Eltern, Verwandten, Umfeld? Wie wimmelt ihr die ganzen Jungs ab? :lol:
Oder bin ich hier die Ausnahme, die die Regelung bestätigt und ganz alleine diese Schlacht ausfechten muss? :crybaby:
24.03.2012 | 30.03.2013 - 12.08.2013 | 19.07.2015 - 11.04.2016
Over and Out.
Benutzeravatar
DieEinsame
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1193
Registriert: 03.03.2012, 18:58
Wohnort: Bayern

von Anzeige » 08.06.2012, 22:00

Anzeige
 

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon Coculo » 08.06.2012, 22:29

Nun, mir geht das nicht so, dass ich das gefragt werde, allerdings bin ich noch ein Stück jünger und sehe auch nicht soo aus *hüstel*. Auf jeden Fall - NEIN, man muss sich dafür nicht rechtfertigen. Du könntest im Prinzip einfach sagen, der Richtige hat sich eben noch nicht gefunden, ich bin halt wählerisch, ich hab halt einfach keinen und ich hab kein Problem damit, hast du eines? etc.Es ist deine Entscheidung, wie du lebst, und wer dir einen Lebensstil aufzwängen will, ist engstirnig.
Am besten, man sucht sich irgendnen lockeren Standardsatz, den man dann abspult, bei der Verwandtschaft oder bei Kollegen wird dann hoffentlich recht schnell klar, dass es sinnlos ist, da weiterzubohren.
Benutzeravatar
Coculo
 

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon askforanything » 08.06.2012, 23:00

Ich kenne diese doofe Frage auch :roll:
Meine Mutter hatte mit 14 ihren ersten Freund und meint, bei mir (bald 16),
wäre das jetzt auch mal langsam an der Zeit.
Meine Schwester versucht, mich mit dem Bruder einer ihrer Freundinnen zu verkuppeln,
was soll man dazu sagen...

Meine Reaktion ist jedes Mal: Einfach ignorieren, nett lächeln und schweigen.

Dafür ist mein Papa auf meiner Seite; der hatte seine erste Freundin mit 18
und verteidigt mich immer gegen den Rest der Familie :)
Bild

Bild
Benutzeravatar
askforanything
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.03.2012, 20:13
Wohnort: in Hessen

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon Haru » 08.06.2012, 23:19

Allzu viele Bewerber habe ich nicht (und wenn, dann wissen die immer irgendwie Bescheid xD). Vor allem die Gleichaltrigen sehen mich zum Glück nur als Kumpel.
Allerdings werde ich oft gefragt wegen eines festen Freundes. Vor allem im Familienkreis (nur mein Bruder ist lieb und interessiert sich nicht dafür xD). Als meine Oma noch lebte, fragte sie mich regelrecht aus ... warum, ob ich keinen finde, ob ich denn nicht verliebt sei bla bla. Da war es schon etwas schwierig, sich zurückzuhalten, aber wenn ich sagen würde, dass ich in meine Lehrerin, in eine FRAU (homophobe Family, toll -.-) verliebt sei, hätte sie wohl gleich einen Herzinfarkt gehabt. x) Aber ich bin eh nicht die Person, die von ihrem Gefühlsleben preisgibt. Habe ich schon bei meinen vorherigen Verknalltheiten nicht getan. Nur sind diese Fragen so unangenehm und nervtötend. <.<
Zuletzt geändert von Haru am 09.09.2019, 01:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Haru
Herz? Rettungslos verloren!
Herz? Rettungslos verloren!
 
Beiträge: 4894
Registriert: 28.11.2007, 22:14

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon arizona » 09.06.2012, 02:39

Also ich habe fast ein umgekehrtes Problem. Ich hatte jetzt eine ziemlich lange Beziehung und meine Oma hat immer versucht, seine negativen Seiten hervorzuheben und so gut wie möglich dazwischenzufunken. Ich bin aber auch relativ eingespielt darin gewesen, solche Sachen abzublocken.
Meine andere Verwandschaft ist sehr sehr scheu in solchen Fragen, da hab ich anscheinend echt glück gehabt. Die fragen lieber stundenlang nach der Schule, statt sich in mein Liebesleben einzumischen.

Aber meine Freundinnen sind ähnlich. Alle vergeben, alle glücklich und versuchen mich jetzt immer mit dem nächstbesten zu verkuppeln. Aber ihnen von meinem "Problem" erzählen? Ne, da halt ich das lieber aus :) (und wer weiß, vielleicht kommt bei diesen Aktionen ja doch mal jemand bei herum, der mir Hilft über ihn hinwegzukommen, die Hoffnung stirbt zuletzt :D)
Zuletzt geändert von arizona am 13.06.2012, 02:20, insgesamt 1-mal geändert.
And I know I don't want this.
I swear I don't want this.
There's a reason not to want this...
but I forgot.
Benutzeravatar
arizona
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 54
Registriert: 23.11.2010, 02:03

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon DieEinsame » 09.06.2012, 07:55

Ich gehöre aber schlicht und ergreifend zu denen, die es erst wirklich versuchen wollen mit ihrem Lehrer. Und wieso ihn "aufgeben" wo vorher noch gar nichts anfangen hat dürfen? Deswegen will ich auch noch keinen Freund zulassen, der mir "über ihn hinweg" hilft. Zumal ich dann auch so lange auf den Richtigen warten würde, bei dem es mich halt voll erwischt mit den Gefühlen, auch wenn das jetzt nicht hinhauen sollte mit IHM.
Es ist aber schwierig, nicht zu wissen, ob man jetzt vllt DEN Richtigen gerade in den Wind schießt, nur um das später einzusehen... Vllt nervt mich da auch einfach zusätzlich dieser Zwiespalt.

Ich finde einfach, auch wenn es Familie ist (schön und gut), dass das Liebesleben jedem seine Sache ist.
24.03.2012 | 30.03.2013 - 12.08.2013 | 19.07.2015 - 11.04.2016
Over and Out.
Benutzeravatar
DieEinsame
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1193
Registriert: 03.03.2012, 18:58
Wohnort: Bayern

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon Becks » 09.06.2012, 14:57

Ohja, dieses Generve kenn ich nur zu gut, und ich bin erst 18.
Vor allem meine Mutter, die ja sooo toll ist, dass sie mit 15 mit ihrem allerersten Freund, meinem Papa, schon den Richtigen gefunden und später geheiratet hat . . . Sie macht auch immer so blöde Witze wie "Hahaha, und mit 40 hast du dann deinen ersten Freund und musst ihm gestehen, dass du noch Jungfrau bist, wie PEINLICH!" (Originalzitat übrigens). Auch meine Oma meinte schon, seit ich 14 bin, ich sollte mir endlich mal 'nen Freund suchen, sonst würde ich noch als "alte Jungfer" enden. Irgendwie sind meine Verwandten mütterlicherseits alle bekloppt. Von meinem Papa oder meiner anderen Oma kam da nämlich nie 'ne dumme Bemerkung.

Mein bester Freund versucht immer, mich zu verkuppeln. Ist zwar nett gemeint, aber . . . Okay, jetzt wo ich nicht mehr verliebt bin, könnte ich seine Hilfe schon mal gebrauchen. Aber ich will nichts überstürzen! Das ist nämlich das, was mich nervt: Alle kommen immer an damit, dass es "mal Zeit" wäre, dass ich 'nen Freund habe. Ehrlich?! Wer bestimmt denn bitte, wann es Zeit für den Richtigen ist? Warum machen das immer alle so sehr vom Alter abhängig? Was ist, wenn man sich noch gar nicht bereit dazu fühlt oder es den Richtigen einfach nicht gibt? Und warum zum Teufel gehen ALLE davon aus, dass diese Person männlich ist?! Weil das ja "normal" ist? Nee, also irgendwie kotzt mich das an. Als ob man sich aussuchen könnte, in wen man sich verliebt . . . Noch weniger kann ich es ab, wenn einige dann meinen, es wäre ja schade um mich, weil ich doch so hübsch wäre. Ich finde mich jetzt okay, aber nicht sooo überragend. Und von jemandem, der mich nur nach dem Aussehen beurteilt, will ich eh nichts.

Und die Typen, die bisher hinter mir her waren, waren Idioten, mit denen ich nichts zu tun haben wollte.
Benutzeravatar
Becks
 

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon arizona » 09.06.2012, 16:56

DieEinsame hat geschrieben:Ich gehöre aber schlicht und ergreifend zu denen, die es erst wirklich versuchen wollen mit ihrem Lehrer. Und wieso ihn "aufgeben" wo vorher noch gar nichts anfangen hat dürfen? Deswegen will ich auch noch keinen Freund zulassen, der mir "über ihn hinweg" hilft. Zumal ich dann auch so lange auf den Richtigen warten würde, bei dem es mich halt voll erwischt mit den Gefühlen, auch wenn das jetzt nicht hinhauen sollte mit IHM.
Es ist aber schwierig, nicht zu wissen, ob man jetzt vllt DEN Richtigen gerade in den Wind schießt, nur um das später einzusehen... Vllt nervt mich da auch einfach zusätzlich dieser Zwiespalt."


Wenn du das so schreibst hört sich das schon ganz anders an, als ich es gedacht hatte :D Aber du hast Recht. Ich hab in letzter Zeit so oft gezweifelt, und so viel überdacht, dass ich irgendwann schon keine Hoffnung mehr gesehen hatte (deshalb das "über ihn hinwegkommen", weil da ja schon sehr, sehr viel bei mir ist, über das ich erstmal hinwegkommen müsste, allein an Gedanken).
Nun ja, diese Zweifel, dass man einen anderen - vielleicht DEN anderen - versäumt, finde ich sehr sehr wichtig. Ich denke beim verkuppeln meiner Freundinnen nicht daran, dass sie mir jetzt auf Teufel komm raus einen Freund beschaffen wollen, sondern eher, dass sie mir die Augen für etwas neues öffnen. Und dazu bin ich trotz allem immer noch bereit.
Zuletzt geändert von arizona am 13.06.2012, 02:19, insgesamt 1-mal geändert.
And I know I don't want this.
I swear I don't want this.
There's a reason not to want this...
but I forgot.
Benutzeravatar
arizona
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 54
Registriert: 23.11.2010, 02:03

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon DieEinsame » 10.06.2012, 12:19

@Becki : Du sprichst mir aus der Seele :lol:

@arizona : Ich muss da doch einwenden, dass mir bis JETZT kein anderer über den Weg gelaufen ist, für den ich genauso empfinde. Ich bin nicht die, die mit jemandem zusammen kommt und dann hofft, dass da mit den Gefühlen mehr draus wird als nur die kleinen Schmetterlinge. Ich muss da wirklich voll mit dem Kopf dabei sein. Bei meinem Exfreund war das z.B. nicht so, weswegen ich das ganze nach 4 Wochen gekenzelt hab. Das leichte Verliebtsein war weg und ich dachte: >>Jup, jetzt haste nen Freund. Und jetzt?<< Das ist meiner Meinung nach nicht Sinn der Sache. Also bis jetzt "bereue" ich meine Situation nicht im geringsten. Ich glaube, es gibt viele total süße Jungs da draußen und ich wäre wohl eher frei, mich in einen von denen zu verlieben, wenn mein Herz jetzt nicht grade IHM gehören würde, aber wie gesagt, ich glaube nicht, gerade großartig was zu verpassen (auch wenn meine Arbeitskollegin das immer noch anders sieht *lach* Ich bin echt gespannt was sie sagt, weil sie McDreamy vor 4 Jahren ebenfalls im Unterricht hatte... :lol: )

@Suri : Das mit deinem besten Freund finde ich ja schon heftig. Sei da vorsichtig, meiner hat es nämlich (leider) Anfang des Jahres versucht, bzw. mich gefragt, ob er mich küssen darf und ob wir nicht zusammen sein wollen. Mittlerweile reden wir wieder ganz normal miteinander und alles ist wieder ok, aber so schön war die Zeit dazwischen nicht...
24.03.2012 | 30.03.2013 - 12.08.2013 | 19.07.2015 - 11.04.2016
Over and Out.
Benutzeravatar
DieEinsame
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1193
Registriert: 03.03.2012, 18:58
Wohnort: Bayern

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon askforanything » 11.06.2012, 16:46

Passend zu diesem Thema hat mir meine Mutter heute eine Sprüchepostkarte
mitgebracht: ,,Ich bin nicht anspruchsvoll und warte auf den Traumprinz auf dem weißen Roß.
Er kann auch mit nem schwarzen Porsche vorfahren. Kein Problem."

Wink mit dem Zaunpfahl? :mrgreen:
Bild

Bild
Benutzeravatar
askforanything
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.03.2012, 20:13
Wohnort: in Hessen

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon Grün » 23.08.2017, 15:03

Das ist zwar schon uralt aber egal

Ja sobald man nicht in ner Beziehung ist habe ich auch immer das Gefühl das man reihenweise Kerle abwürgen muss, die es irgendwie versuchen. Aber auch wie schon oben angemerkt, es sagt sich nicht so leicht "sorry, ich steh auf meinen doppelt so alten Trainer"

Ich finde das ist auch mit das beste an einer Beziehung, sagen zu können "...mein Freund..." damit kann man alle abwürgen :mrgreen: :roll:

aber wenn mans dann doch einer Freundin anvertraut kommen halt auch gerne Sprüche wie "such dir doch jemanden in deinem Alter!" als wenn ich mich absichtlich in einen so viel älteren Mann verknalle :shock:
Grün
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 123
Registriert: 01.07.2016, 16:28

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon BE-Love4ever » 12.10.2017, 19:56

Meine Mutter fragte mich auch so Sätze wie:" was ich an dem alten 'Knacker' toll finde. Er sei älter als mein Vater" (Nur ein Jahr, aber für meine Mutter unvorstellbar). Außerdem meinte sie, was wenn er ne Frau hat.- Tja zugegeben, da wusste selbst ich keine passende Antwort drauf.

Als ich dann mit ihm zusammen kam, passte ihr mein Lehrer immernoch nicht in den Kram :x. Ihre Aussage, er wolle eh nur das eine von mir, weil ich jung bin, fand ich echt heftig.
Ist sie mit ihn zusammen oder ich? Ich kenne ihn da viel besser. Außerdem habe tausende von "Liebesbeweise" von ohm bekommen.

Schlimm wenn man sich so rechtfertigen muss :?
Gefühle klopfen nicht an die Tür und fragen ob es gerade passt :oops: :love10: :love10: :love10: :love10: [/i]
Benutzeravatar
BE-Love4ever
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.09.2017, 23:47
Wohnort: Hessen

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon RainBoy » 15.10.2017, 21:56

Ich gebe jetzt auch mal meinen Senf dazu, einfach, weil ich da in letzter Zeit auch so meine Erfahrungen mit gemacht habe.
Irgendwie kommen momentan des öfteren Typen bei mir an, die halt eindeutig Interesse haben. Ich stelle dann relativ schnell klar, dass ich gegen eine gute Bekanntschaft oder auch Freundschaft nichts habe, mehr aber auch nicht drin ist, solange mein dummes Herz eben an einem anderen hängt.
Manche kommen damit klar, andere brechen den Kontakt ab oder rasten komplett aus... hat mich aber bisher noch nie gestört.
Wer mich etwas nervt ist meine Oma. Die fragt jedes Mal, warum ich denn keinen Freund habe... was soll man da sagen? „Warte nochmal zwei Jahre, vielleicht bin ich dann mit dem absoluten Traummann zusammen, der ganz nebenbei mal mein Lehrer war"? Wohl nicht...

"Weil du do bes
Es jeder Daach vill zo koot
Weil du do bes
Es alles widder joot
Du nimms et hin su wie ich bin
Un du fröchs mich mit wohin
Dr Wääch führt
Wo d'r Wind uns hinweht"



Benutzeravatar
RainBoy
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 292
Registriert: 13.11.2015, 18:33

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon BE-Love4ever » 16.10.2017, 00:44

:roll: also diese Fragerei von Oma kenn ich auch.
Als sie mich dann mal wieder drauf ansprach, ob ich einen Freund hätte, hab ich's einfach zugegeben. Auf die Frage nach seinem Alter herrschte nach meiner ehrlichen Antwort '58' bei meiner Oma erst mal schweigen. Letztenendes meinte sie, solange ich mit ihm glücklich bin spielt das Alter doch gar keine Rolle.
Im Inneren hab ich mir so gedacht:" Ach! Liebe Oma, versuch das mal meiner Mutter zu verklickern :D !!!"
Gefühle klopfen nicht an die Tür und fragen ob es gerade passt :oops: :love10: :love10: :love10: :love10: [/i]
Benutzeravatar
BE-Love4ever
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.09.2017, 23:47
Wohnort: Hessen

Re: Der Rattenschwanz der Verliebten

Beitragvon Raven » 28.12.2017, 21:47

Meine Eltern sehen das relativ locker, ich bin ja auch "erst" 16.
Da meine Mama mit 17 meinen Dad kennen gelernt hat, fragt sie schon immer wieder nach, ist aber schnell abgewimmelt.
Meine Großtante hat mich neulich auf einer Familienfeier vor allen Verwandten auch gefragt, wann ich endlich einen Freund hätte, ich dürfe ihn dann auch ruhig mitbringen, um ihn vorzustellen.
(Das ist bei meiner Familie so Sitte, seinen neuen Freund/Lebensgefährten allen vorzustellen bzw. "vorzuführen".)
Meine Oma hat mich auch schon zu meinen "Zukunftsplänen" befragt, was bei ihr aber auch Beziehungen und nicht Studium etc. bedeutet.
Ich fühle mich zunehmend unwohl in diesen Situationen, nicht weil ich heimlich eine Beziehung habe und nicht (nur) wegen meiner Lehrerin, sondern weil ich immer bei dem Begriff "Freund" an mein wohl noch bevorstehendes Outing denken muss. Zwar wäre die Situation vor meiner Verwandtschaft eine gute Gelegenheit gewesen, allerdings habe ich immer noch Angst vor der Reaktion einiger Leute, die entweder religiös sind oder einfach generell alles außer hetero "unnormal" und "abstoßend" finden.... Ich brauch wohl noch ein bisschen Zeit, Mut und Selbstvertrauen dazu...
"You save me from the flames, like water in my veins"
(Made Of Gold- The Kelly Family)

K-N-L-K-A-N-I-S-K-R-S-J
Je ne vais jamais vous oublier...
Benutzeravatar
Raven
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 274
Registriert: 04.12.2017, 22:54
Wohnort: Hogwarts (bzw. Bayern)


Zurück zu Liebe im Allgemeinen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron