Eure damaligen Gedanken




Eure Erfahrungen in Liebesdingen, auch unabhängig von euren pädagogischen Problemen. Schreibt eure Vorstellungen bitte im Bereich Who You Are!

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon gast » 13.05.2013, 23:28

Der Blick zurück aus anderer Sicht:
Sie ist meine Schülerin, nun schon das dritte Jahr. Ich mochte sie immer, eine stille, schüchterne, aber sehr fleißige und höfliche Schülerin. Als beim Sprechtag ihre Mama erschien, dachte ihr mir "eine tolle Frau" und wunderte mich etwas, wie ähnlich und zugleich verschieden Mutter und Tochter sind. Ansonsten war nicht Außergewöhnliches in unserer Begegnung.
Letztes Jahr in den Osterferien war ich in Urlaub, ganz weit weg, weg vom Alltag, weg von der Schule. Meine Gedanken waren frei und völlig unbeschwert. Und eines Nachts träumte ich eine Szene, wie sie hätte sein können, aber noch nie war: "Wie ich mich von der Klasse feierlich verabschiedet habe (vielleicht standen die Sommerferien vor der Tür oder eine Klassenreise), zu jeder einzelnen hatte ich etwas gesagt und sie war die letzte von allen, die ging; der Handschlag dauerte länger als normal und erstmals trafen sich bewusst unsere Augen." Nach diesem Traum war nichts mehr wie früher. Zunächst war ich verwirrt, gleichzeitig aber schon gewahr, dass ich mich verliebt hatte. Nein, ich kämpfte nicht gegen diese Gefühle an, ich ließ sie da schon zu (und lasse sie zu und genieße die kleinen erlaubten Momente, die möglich sind). Zunächst begegnete ich ihr aufmerksamer als früher und achtete auf sie. Und wenige Woche nach meinem Traum hatte sich in mir das Gefühl eingeschlichen, sie sei auch in mich verliebt. Ich spürte stets ihren Blick auf mir ruhen. Egal, was ich tat und wo ich im Klassenzimmer stand. Ihre Augen ließen mich nicht los. Ich empfand es nicht als unangenehm, mied aber bis dato den Blickkontakt und wäre selbst so gerne die Bewundererin der Beobachterin gewesen. Und dann kam der Moment, da ich diesen tiefen Blick nicht mehr vermeiden konnte oder wollte und mich zu ihr hindrehte und sie ansah. Und dann trafen Augen auf Augen und verweilten Sekunden ineinander. Dieser Augenblick, so tief, so schön empfunden, hat mich unglaublich berührt und mir gesagt, dass ich mir vor mir selbst meine Gefühle nicht verbieten will.
Benutzeravatar
gast
 

von Anzeige » 13.05.2013, 23:28

Anzeige
 

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon CatyBanane » 15.05.2013, 00:49

Lieber Gast, überlege es dir vielleicht doch, dich bei uns anzumelden. Deine Geschichte ist wirklich irgendwie süß - hast das schön geschrieben. Dann kannst du dich auch besser über deine jetzige Situation austauschen. Wir haben sowieso eher wenige Vertreter aus deiner Sicht hier, bereicherte unser Forum sicherlich (:

Lg, Caty
do fairytales come true?....

I think I'll miss you forever - like the stars miss the sun in the morning skies
Benutzeravatar
CatyBanane
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 311
Registriert: 26.03.2013, 01:50

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon SummerParadise » 20.05.2013, 22:10

Also ich habe mich ganz plötzlich in meine Lehrerin verliebt. Das war also ungefähr so: Ich sehe sie und ich muss ungefähr so ausgesehen haben: *_____*
Naja, ich hab das dann relativ schnell begriffen und ich weiß nicht wieso, aber ich hab das als ganz normal gesehen und mir keine Gedanken gemacht, dass sie älter, eine Frau und Lehrerin ist. Allerdings muss ich dazu sagen, dass meine beste Freundin damals auch in eine Lehrerin verliebt war, vielleicht hab ich das deswegen schon nicht so schlimm gefunden. Irgendwann hab ich mir dann eingeredet, dass ich sie nicht liebe, es nur Sympathie ist und sie nur ein Vorbild ist, als die ersten Negativen Reaktionen kamen. Ich konnte zwar in ihrem Unterricht nicht still sitzen, aber das war aus meiner Sicht damals normal... Irgendwann hab ich zu mir selbst gesagt: "Wieso redest du dir die ganze Zeit diese Lügen ein? Warum kannst du es nicht vor dir selbst zugeben und wenigstens nur vor dir zu diesen Gefühlen stehen?" Und von da an hab ich dann eben dazu stehen können. Meiner damaligen besten Freundin hab ich das alles auch erzählt und nur mit ihr darüber geredet. Sie hat es ja verstanden und bald war das unser Lieblingsthema. Es tat ziemlich gut, zu wissen, dass man nicht die einzige ist. Ein oder zwei haben dann am Rande davon was mitbekommen, sich aber nicht dafür interessiert. Meiner Nebensitzerin und langjährigen Freundin hab ich das auch erzählt, sie hat mich gut unterstützt.
Im Sportunterricht hat meine Feindin mein Handy aus meiner Tasche genommen und rumgeschnüffelt. Sie hat alle Fotos gesehen, die ich von ihr heimlich gemacht habe und teilweise mit Herzen bearbeitet habe. Naja, die hat jedenfalls gleich mal ne Rundmail an die ganze Klasse verschicken müssen und so wussten am nächsten Tag fast alle mein Geheimnis. Mein Glück war nur, dass ihr nicht alle geglaubt haben, da sie oft irgendwelche Lügen erzählt. Und mittlerweile rede ich mit niemandem mehr über sie, das Thema ist so ziemlich vom Tisch. Insgesamt hab ich überwiegend positive Reaktionen und bin darüber natürlich sehr froh. Okay, Eltern waren nicht begeistert und manche Lehrer waren es bestimmt auch nicht, als die gemerkt haben, dass ich ihr immer hinterher starre und sowas. Aber mal im Ernst, das war mir damals sowas von egal.
Genauso wie es früher war
wird's nie mehr sein, das ist mir klar
doch hol' ich gern die Erinnerung zurück -
für einen Augenblick
(Saltatio Mortis - Erinnerung)
Benutzeravatar
SummerParadise
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1155
Registriert: 19.05.2013, 19:11

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Catlady » 16.06.2013, 00:58

Es war nicht ganz Liebe auf den ersten Blick... Sie war schon fast für 4 Monate meine Lehrerin, bis es dann geknallt hat. Ich habe sie einfach nur beobachtet wie sie so dastand, und sie hatte diese unglaublich schöne hellgelbe Bluse an, die ihr so gut steht... Da ging das Ganze dann los. War am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien, also saß ich erst mal 2 Wochen verwirrt daheim rum und habe mir versucht einzureden, dass da nichts ist. Als ich sie dann nach den Ferien wiedergesehen habe, BAM. Da hatte ich dann keine Ausreden mehr. Mittlerweile sind fast 4 Jahre vergangen und ich habe sie so liebgewonnen. Und wenn meine Gefühle zwischendrin mehr oder weniger abgeebbt sind, sind sie jetzt stärker denn je. Ich habe mich in der Zeit so unglaublich stark verändert, aber diese eine Sache ist immer gleich geblieben: Ich will sie auf keinen Fall verlieren.
I think I am finally clean. - Taylor Swift
Benutzeravatar
Catlady
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1197
Registriert: 15.06.2013, 20:54
Wohnort: D̶o̶w̶n̶ ̶i̶n̶ ̶B̶r̶o̶k̶e̶n̶h̶e̶a̶r̶t̶s̶v̶i̶l̶l̶e̶ Wonderland

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Lucy » 19.07.2013, 22:58

Diese riesige, streng aussehende Mann betrat unsere Klasse. Ich hatte schon viel über ihn gehört, angeblich sollte er wirklich sehr streng sein und so gut wie alles kritisieren. Das wurde dann auch in der ersten Stunde sofort bestätigt. Er machte mir so eine Angst, dass ich vor Nervösität kaum richtig schreiben konnte. Am Ende der Stunde gab er uns dann eine Hausaufgabe auf, eine Karikatur-Analyse. Ich machte die Aufgabe sorgfältig, betete aber in der nächsten Stunde heftig dagegen, dran genommen zu werden. Wie das Schicksal es so wollte, wurde ich natürlich trotzdem aufgerufen. Er hatte vorher ein paar andere Analysen schon mit seinem roten Stift durchgestrichen weil er sie so schlecht fand. Dann habe ich meine vorgelesen - Und er war begeistert! Ich war so glücklich und es folgten noch mehr solcher Situationen. Ich schrieb nur gute Noten bei ihm, er war lieb und sehr fürsorglich zu mir, ich habe alles getan um ihn zu gefallen. Am Anfang war es wirklich nur purer Ehrgeiz, und ich habe mich gut gefühlt, bei so einem strengen Lehrer so gut zu sein. Aber dann bekamen wir ihn als Klassenlehrer. Ich habe viel mehr zeit mit ihm verbracht und gemerkt, dass er mehr als nur ein Lehrer für mich ist... ich träumte auf einmal von ihm, ich wünschte mir, dass er bei mir sein könnte und stellte mir romantische Szenen mit ihm vor. Wir haben nun ein sehr gutes Verhältnis, und ich werde definitiv bevorzugt. Das bestätigten mir auch sehr viele andere Schüler, und das merkt sogar ein so naives Mädchen wie ich. Ich glaube, ich liebe ihn, weil er so lieb zu mir ist, so nett, und weil er mich lobt und für mich da ist. Er behandelt mich wie etwas besonderes.
Lucy
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 25
Registriert: 10.03.2013, 22:17

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Lisa » 19.07.2013, 23:15

Also.am Anfang sass er ja als Referendar nur hinten, da war er mir herzlich egal. Dann begann er zu unterrichten und ich konnte ihn nicht leiden. Wirklich nicht leiden. Ich fand ihn langweilig, arrogant.. ja..
Als ich dann erfuhr, dass ich ihn im darauffolgenden Schuljahr auch in meinem Lieblingsfach Geschichte bekomme, war ich total genervt und mir sicher, dass meine 1 futsch ist. Habe mich dann aber langsam an ihn gewöhnt, fand ihn okay, habe auch angefangen mit ihm zu reden. Diese Unterhaltungen entstanden aber meist dadurch, dass ich seinen Unterricht kritisierte :lol:

Mit meiner Banknachbarin habe ich dann öfters über ihn und seine Eigenarten gelacht. Einmal wies sie mich dann darauf hin, wie er beim Reden aus Nervosität die Kreide zwischen den Fingern dreht ;)
Ja, dadurch war er für mich zum ersten Mal nicht der “perfekte“ arrogante Mensch, der alles mit Leichtigkeit macht.. Dadurch habe ich ihn plötzlich als völlig anderen Menschen gesehen, so wie er wirklich war - engagiert, manchmal unsicher und sich einfach mit uns Mühe gebend. Tja, klingt lächerlich, aber ab da war es um mich geschehen.. Das war letztes Jahr etwa Anfang November.. Und da konnte ich wirklich von dem Moment an nichts mehr gegen meine Gefühle machen..
Bild

Ein Funke von dir wird immer in meinem Herzen bleiben und nie verglühen.
Benutzeravatar
Lisa
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1146
Registriert: 24.06.2013, 16:58

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Lisa » 19.07.2013, 23:38

Da fällt mir gerade ein: in unserer Abschiedsstunde letztens sollten wir ihn so aus Spass als Lehrer bewerten.. T., ein Junge aus meiner Klasse meldet sich:

T: also als ich sie das erste mal gesehen hab, dachte ich “was isn das für einer“
Er: da gings mir nicht anders mit dir, T.
:D

Und N. meldet sich
N: als sie hier reingekommen sind, kamen sie mir irgendwie bekannt vor.. Und ich bin auch drauf gekommen, ab wen sie mich erinnern - an Lard Lad Donut, den Donutman von den Simpsons :lol:
Bild

Ein Funke von dir wird immer in meinem Herzen bleiben und nie verglühen.
Benutzeravatar
Lisa
Lehrerzimmerbeobachter
Lehrerzimmerbeobachter
 
Beiträge: 1146
Registriert: 24.06.2013, 16:58

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon MissAnn » 24.07.2013, 00:44

Am Anfang hielt ich alles nur für einen Streich meiner Hormone, denn ich schrieb gerade ein einer kleinen Geschichte über einen Lehrer, der sich in ein Schülerin verliebt.
Über diese Geschichte habe ich auch oft im Unterricht nachgedacht. Und so kam es, das ich dachte, die Gefühle, die ich entwickelte, wären nicht meine, sondern die, der Schülerin aus meiner Geschichte. Klingt absurd, ich weiß.
Irgendwann habe ich dann aber auch einsehen müssen, dass diese Gefühle meine waren. Und um ehrlich zu sein: Ich war darüber weder erstaunt noch traurig. Im Gegenteil...Ich war glücklich darüber.. :soakes:

*Gefühlschaos* :stumpf:
Benutzeravatar
MissAnn
 

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon sunset » 24.07.2013, 15:59

Also bei mir ist das auch erst so langsam gekommen. Ich hab ihn anfang des Schuljahres noch gar nicht gekannt, bis mir meine Freunde aus der Parallelklasse erzählt haben, dass er ihr neuer Englisch Lehrer ist. Sie haben Witze über ihn gemacht und ich musste auch darüber lachen. Dann hab ich die Klasse gewechselt und gleich am ersten Tag hatten wir ihn in Englisch. Meine Freundin musste natürlich gleich auf mich aufmerksam machen und hat gleich, als er in der Klasse war, rumgeschrien dass ich die neue Schülerin wäre. Er hat mich dann nur herzlich begrüßt und ich hab ihn nur doof angelächelt.
Naja, ich fand ihn am Anfang einfach nur symphatisch und hab auch gleich beim ersten Vokabeltest ne eins bekommen. Auch sonst liefs im Unterricht recht gut, er hat mich immer mal wieder gelobt, wenn ich was richtiges gesagt hab. Und dann, so gegen November fing es an, dass ich ihn wirklich sehr gern hatte. Wir hatten dann ein Referat und davor hatte ich echt Schiss, weil ich gedacht habe, oh Gott, ich steh dann vorn und er sieht mir zu, was ist wenn ich mich total blöd anstell? Ja und da hatte es auch schon angefangen, dass ich in seiner Gegenwart nervös wurde. Ich weiß nicht mehr, wie das kam, daran kann ich mich leider nicht mehr erinnern. :( Aber er kam eben und dann war es da. Ich weiß noch genau, wie es um eine Frage bezüglich des Referats ging und meine Freundin wollte, dass ich ihn deswegen frage. Ich hab die ganze Zeit drum herumgeredet und hatte gehofft, dass sie das machen würde. Aber dann musste schließlich ich fragen gehen. :( Vor solchen Sachen bekam ich echt immer Herzrasen.
Naja und dann um Weihnachten herum passierte es ganz. Da hatte er ich am letzten Schultag davor so traumhaft angelächelt und in den Ferien danach dachte ich die ganze Zeit an ihn. Wie es bei ihm wäre, wie er Weihnachten feiert, wie schön seine Augen sind und sein Lächeln und ich erkannte, dass ich mich in ihn verliebt hatte.
Danach wollte ich mich immer wieder abgwöhnen von ihm, suchte mir andere Jungs und behauptete, ich würde in sie verliebt sein und versuchte nicht mehr an ihn zu denken. Aber ich schaffte das nicht und die Jungs waren alle nicht so wie er. Ich wollte nur ihn, es gab nur ihn für mich. Zwischendurch hasste ich ihn sogar, oder besser gesagt, ich versuchte es. Meine Freunde hassten ihn und zu dem Zeitpunkt, wo ich mich in ihn verliebt hatte, schimpften meine Freundinnen immer über ihn und sagten immer, sie würden in seinem Unterricht nicht klar kommen und dass er sie nerve. Daraufhin wollten sie dann immer meine Meinung wissen und ich stand immer nur da : :oops: :?: :shock: :? Ich stimmte immer nur heimlich zu und sagte, dass es doch gar nicht so schlimm wäre. Zu dem Zeitpunkt wusste ich auch, dass ich es ihnen unmöglich sagen könnte, denn sie würden es nicht verstehen. Die Meinung meiner Freunde bezüglich ihm änderten sich nie. Und das Schlimmste war: In meiner Klasse mochten ihn auch nicht so viele und wenn dann immer so abfällig Kommentare von meinen Klassenkameraden kamen über ihn, vor allem von eine und alle lachten, saß ich immer nur da und fühlte alles zusammen: Wut, Trauer und dass ich was sagen müsste. Naja, leicht war das nie. Sagen hätt ichs keinem können.
Hm, ich schreibe schon wieder zu viel, sorry :oops:
Aber so wars bei mir. LG
Whatever happened over this past year, I'm thankful for where it brought me. Where I am is where i'm meant to be.


Der größte Schmerz auf Erden ist es,
dich zu kennen,
deine Nähe zu spüren,
zu wissen das du doch weit weg bist,
ständig an dich denken zu müssen,
immer wieder mit einem gebrochenen Herzen durch den Tag zu gehen,
dich zu lieben und zu wissen, das du es nicht tust.
Doch hätte ich dich nicht kennen gelernt, hätte mein Herz nicht angefangen, nur noch für dich zu schlagen...hätten meine Gedanken nicht begonnen, sich nur um dich zu kreisen,....
dann hätte ich nie gewusst...
was wahre liebe ist.
Benutzeravatar
sunset
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 147
Registriert: 22.07.2013, 15:51

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon hannah4009 » 30.09.2014, 21:34

Als ich mich das erste Mal in einen Lehrer verliebt hatte, habe ich das zuerst gar nicht realisiert. Ich wusste es, klar. Aber irgendwie hat mein Kopf das nicht gecheckt. :stock:
Als dann irgendwann auch mein Hirn mal kapiert hat was los ist, fand ich das ganze aber nicht blöd oder seltsam oder so. Ich glaube ich war glücklich...oder fand es zum mindestens witzig.
Bei IHM jetzt war es mir eigentlich klar was los ist. Auch wenn ich das nicht so wollte. Ich dachte nur: Och nee...nicht schon wieder...
Als ich es mir dann eingestanden hatte war es auch ok. Sozusagen Liebe auf den ersten Blick :oops:
[b]Nur der HSV!
Long live Rock 'n' Roll! -Daughtry
hannah4009
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 221
Registriert: 15.03.2014, 11:31

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Feenflügel » 01.10.2014, 16:03

Ich hab das irgendwie als ganz normal angesehen. Klar, mir war schon bewusst, dass das nicht alltäglich ist und ich war ziemlich verwirrt, und ich hab mich erstmal einer Freundin anvertraut, die paar Jahre älter als ich ist. In etwa so "Duu, es ist doch normal, dass man sich in dem Alter auch mal in einen Lehrer vergucken kann?" und dann hat sie mich so lang ausgefragt, bis ich zugab, dass es eine Lehrerin und kein Lehrer ist. Aber meine Freundin hat mich bekräftigt, dass das nicht schlimm oder sonst etwas ist, auch wenn ich mir immer wieder Gedanken gemacht hab, wieso ich unbedingt eine Lehrerin toll finden muss.
Du bist und bleibst mein großes Fragezeichen.
Benutzeravatar
Feenflügel
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 161
Registriert: 24.11.2013, 18:42

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon Salomé » 01.10.2014, 16:12

Ich weiß gar nicht mehr, was ich mir damals im Einzelnen gedacht habe. Es war auf jeden Fall wesentlich wirrer als es mir lieb wäre zuzugeben.
Das war ja das allererste Mal in meinem Leben, dass ich verliebt war (obwohl ich da schon Ende 18/Anfang 19 war), und ich war einfach absolut und rettungslos überfordert.
Benutzeravatar
Salomé
 

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon hippie85 » 01.10.2014, 18:17

In den ersten Wochen habe Ich noch versucht mir einzureden das ER mir egal wäre und habe versucht mich auf andere Jungs zu konzentrieren , aber wenn man Nachts von seinem Lehrer träumt, falls man überhaupt träumt und nicht die ganze Nacht wach liegt und sich Gedanken über Ihn macht oder wenn man mit aller Gewalt versucht Ihm während der Schule überall 'zufällig' zu begegnen , einfach weil man das Bedürfniss hat Ihn zu sehen kann es einem wirklich schwer fallen zu glauben das man Ihn ausschließlich für 'ganz nett' hält.
Also habe Ich die Gefühle dann irgendwann zugelassen.
Ich habe mich im Internet informiert wie es anderen mit dem Thema geht und wie sie damit umgehen.
Allerdings habe Ich (bis Ich dieses Forum gefunden habe) immer nur Sachen wie 'Jeder Lehrer der etwas mit Schüler/-innen anfängt ist Pedophil&ein Schwein ,du wirst Ihn nur in Schwierigkeiten bringen' oder 'Ach Kind lass es sein , er hat wahrscheinlich Frau und Kinder' zu lesen bekommen.
Das war auch der Grund warum Ich meinen Freunden nichts erzählt habe - bis heute habe Ich mich nur meiner besten Freundin , die Ihn allerdings nicht kennt, anvertraut.
Pick me , choose me , love me ~Meredith Grey ,Greys Anatomy

And maybe when our time is right , you and I will look at each other from across the room and will feel no conflict within our hearts and minds. We will see in each others eyes that as we always knew deep down,that we were meant to be.All it took was a little patience and a little timing.

GLAUBE,LIEBE,HOFFNUNG

Benutzeravatar
hippie85
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 180
Registriert: 26.05.2014, 20:02

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon schlumpfine » 01.10.2014, 20:04

Ich hab mich damals - so lange ist der Anfang ja noch nicht her - als ich gemerkt hab, dass sich da mehr entwickelte als "er ist so ein toller Lehrer!! :D", einfach total reinfallen lassen. Hatte absolut keine Ahnung worauf ich mich einlasse, aber ich wollte eben nicht, dass es aufhört^^'
I want your loving and I want your revenge
You and me could write a bad romance
Benutzeravatar
schlumpfine
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 225
Registriert: 14.05.2014, 17:44

Re: Eure damaligen Gedanken

Beitragvon thedarkone1 » 02.10.2014, 00:15

Ich fand ihn immer schon total süss, als er unser Klassenlehrer war, aber das war eher so ein undefinierbares Schwärmen, wo ich nicht wusste ob das Liebesgefühle oder Respektgefühle waren. Erst als wir dann Emails und im ICQ (täglich) geschrieben haben, habe ich gemerkt, dass ich mich total verknallt hatte. Jedes mal wenn eine Nachricht kam, hat mein Herz baam und bumm gemacht und hat wie mit Flügeln gegen meinen Brustkorb geschlagen. Ich habe unsere Gespräche geliebt und angefangen ihn zu lieben. Als ich ihn dann in der Schule täglich sah, waren wir Beide sehr distanziert. Desto grösser und intensiver unser Email Kontakt wurde, desto schüchterner und zurückhaltender wurden wir in Person. Dann kamen die langen Sommerferien und ich hatte nur noch den Nachrichten Kontakt, aber sah ihn nicht für 6 Wochen. Dann als es zurück in die Schule ging, hatten wir per Text vereinbart uns am Lehrerzimmer zu treffen (Er wollte mir etwas geben) ich ging auf ihn zu und hatte vor mich wie immer in meine studierte Schülerrolle zu flüchten, sprich sehr höflich und distanziert zu sein... Als ich ankam stand er schon da und er wurde rot als ich näher kam, und plötzlich hat dieses unbewohnte Gefühl ein zu Hause in mir gefunden, ich konnte plötzlich beide Personenbilder vereinen (der Mann der mir so süsse Nachrichten schreibt und mein Lehrer, der gerade da stand und nervös wurde). Alles in mir fing an zu Beben und ich glaube er sah das auch... Heimlich nahm er dann ganz schnell meine Hand und hat mir zugeflüstert, dass er mich vermisst hat. Das war der Anfang für uns die Beziehung zu vertiefen... Ich denke noch oft an das eine Gefühl, erkannt zu haben, dass man sich in seinen Lehrer verliebt hat, und dass die LIEBE so ausweglos, doch gleichsam auch so zügellos, rein und frei ist.
Wir haben’s beide gewusst, und doch verdrängt bis zum Schluss,
Dass man die Zeit nicht besiegen kann...

Vielleicht wäre es besser, es wär so nie passiert,
Doch vielleicht ist "so" ein feiges Wort...
Wir haben immer gekämpft, und kein Sandkorn verschenkt,
Und jetzt stehn wir hier...

Und ich bereue nichts...
Nicht einen Schritt, nicht einen Augenblick davon.
Auch wenn es verloren ist...
Auch wenn es für uns nicht reicht,
Es war doch nichts umsonst?
Bereue nichts davon...
Nichts davon...
Benutzeravatar
thedarkone1
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 14
Registriert: 05.06.2014, 15:34

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Wie lenkt ihr euch von den Gedanken an IHN ab?
Forum: Schule im Allgemeinen
Autor: Rin-chan
Antworten: 4
Worldlovers Gedanken und Gefühle
Forum: Poesie & Prosa
Autor: worldlover
Antworten: 1
Sind eure Gedanken stets bei ihm/ihr?
Forum: Liebe im Allgemeinen
Autor: Anonymous
Antworten: 59

Zurück zu Liebe im Allgemeinen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron