Was ist heute?




Eure Erfahrungen in Liebesdingen, auch unabhängig von euren pädagogischen Problemen. Schreibt eure Vorstellungen bitte im Bereich Who You Are!

Was ist heute?

Beitragvon Onemorelight » 22.07.2019, 13:27

Hey ihr Lieben,
Mich würde Mal interessieren, wie heute der Stand bei euch ist? Ist irgendwas unvorhersehbares passiert? Seid ihr noch immer in den/die Lehrer/in verliebt? Oder habt ihr mittlerweile eine/n anderen Partner/in?

Liebe Grüße
Onemorelight
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 5
Registriert: 16.07.2019, 19:30

von Anzeige » 22.07.2019, 13:27

Anzeige
 

Re: Was ist heute?

Beitragvon Marie0110 » 23.07.2019, 01:14

Ich finde das ist eine interessante Frage, aber für mich momentan schwierig zu beantworten.
Es ist jetzt über ein Jahr her, dass ich mein Abitur gemacht habe und lieben tue ich ihn definitiv immer noch.
Ich habe ihn jetzt fast ein halbes Jahr nicht mehr gesehen und irgendetwas spektakuläres oder unvorhersehbares ist leider auch nicht passiert, aber wir haben Kontakt (sporadischer Mailkontakt, aber hey). Vor meinem Abschluss habe ich mir immer Gedanken darüber gemacht, ob ich ihn jemals danach wiedersehen werde oder wie ich am besten Kontakt halte, aber das ist alles von selbst gekommen.
Mit der Zeit habe ich allerdings gemerkt, dass der Abstand zwischen unseren Mails immer größer wurde und seine Antworten eher gezwungen bzw. wie abgearbeitet wirken. Er gibt sich Mühe und seine Nachrichten wirken nie schlampig, aber er schreibt wahrscheinlich nur noch, weil er mir etwas Gutes tun will und nicht, weil er es selbst möchte.
In den letzten Monaten habe ich versucht mich mit anderen Jungs zu treffen und wieder eine Beziehung zu führen, die mich glücklich macht, aber ich habe immer abgebrochen bevor es ernst wurde.
Jedes Mal zu erklären, dass ich keine Beziehung eingehen kann, weil ich noch Gefühle für einen anderen Mann habe ist es taff und deswegen wäre es mir lieber, wenn ich diese endlich loswerden würde.
Momentan ist es mein Plan ihn nach einem Treffen zu fragen, wenn die Uni im Oktober losgegangen ist, damit ich 1. den Start meines Studiums mit ihm feiern kann und 2. mal reinfühle, wie es um uns steht gefühlstechnisch. So oder so werde ich ihn kurz vor Jahresende dann um ein Gespräch bitten und ihm so trocken wie möglich wohl die ganze Sache beichten. Ich habe ja nicht wirklich etwas zu verlieren und ich finde es schlimmer nie die Wahrheit zu sagen und mich von der Tatsache quälen zu lassen, dass er mir in den Mails (auf die ich 1000 Jahre warte) dann aus dem Pärchenurlaub mit seiner Freundin berichtet, urgh. Also wird die Geschichte bald wohl oder übel zu Ende gehen. So viel von mir.
His presence in her life made her believe in fairy tales. :heart:
Benutzeravatar
Marie0110
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 28
Registriert: 19.07.2018, 01:20

Re: Was ist heute?

Beitragvon ok_whynot » 23.07.2019, 12:33

Für mich sind jetzt erstmal Ferien.

Vielleicht werde ich ihn nach den Ferien weiterhin im Unterricht haben, vielleicht aber auch nicht.
In der letzten Stunde vor den Ferien habe ich mich dazu überwunden, ihm zu sagen, wie dankbar ich ihm für alles bin, was er in letzter Zeit für mich getan hat;
Natürlich nicht im Sinne eines Liebesgeständnisses, aber für meine Verhältnisse war das doch ein sehr offener Ausdruck meiner Zuneigung.

Unser Verhältnis hat sich im Laufe dieses letzten Halbjahres sehr positiv entwickelt; zumindest in Gesprächen außerhalb des Unterrichts begegnen wir uns auf Augenhöhe, eher wie gute Bekannte als wie Lehrer und Schülerin.
Selbst Treffen außerhalb der Schulzeit sind für ihn kein Problem und haben sogar schon stattgefunden.
Ich habe ihn vor kurzem spontan zu einer Veranstaltung eingeladen, mal sehen was daraus wird.

Man könnte schon sagen, dass ein unvorhergesehener Faktor unsere Beziehung verbessert hat.
Das ist aber etwas sehr spezifisches, deshalb will ich das an dieser Stelle (sprich im öffentlichen Bereich) nicht genauer erläutern.

Mein Lehrer ist nicht die einzige Person die ich "liebe";
wobei ich gar nicht sagen würde dass ich ihn im traditionellen, romantischen Sinne liebe, deshalb ist das bei mir wohl was anderes als bei den meisten Lehrerliebenden.
ok_whynot
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 24
Registriert: 04.06.2019, 15:11

Re: Was ist heute?

Beitragvon Matsuda » 23.07.2019, 21:44

7 Jahre später und wir haben nach viel Hin- und Her ein einigermaßen freundschaftliches Verhältnis aufgebaut.
Bei meinem "aktuelleren Problem" sieht's wieder anders aus. Seit Oktober (ca.) keinen Kontakt mehr. Hänge noch an alten Dingen, aber jeglicher Versuch bzgl. Kontakt ist eigentlich hoffnungs- und aussichtslos. Tja. Leben geht weiter, auch wenn's von Zeit zu Zeit noch manchmal sehr schmerzt.
Zuletzt geändert von Matsuda am 15.01.2020, 01:37, insgesamt 1-mal geändert.



The name is Sherlock Holmes and the address is 221b Baker Street.
Benutzeravatar
Matsuda
Sherlock
Sherlock
 
Beiträge: 1294
Registriert: 23.10.2011, 20:22
Wohnort: DO

Re: Was ist heute?

Beitragvon Haru » 25.07.2019, 16:10

Ich hing fast neun Jahre an dieser Person aber heute kann ich sagen, dass ich drüber weg bin. Zum Glück besteht auch keinerlei Kontakt mehr und nicht einmal die Möglichkeit, sich zufällig zu begegnen. Ich weiss nicht, ob ich alles wirklich schon verarbeitet habe, aber immerhin sind die Gefühle tot. Neu verliebt hab ich mich auch schon. :)
Benutzeravatar
Haru
Herz? Rettungslos verloren!
Herz? Rettungslos verloren!
 
Beiträge: 4894
Registriert: 28.11.2007, 22:14

Re: Was ist heute?

Beitragvon Autumn » 08.09.2019, 12:11

Wir sind befreundet und haben auch jetzt, vier Jahre nach dem Abi, noch Kontakt. Freuen uns jedes Mal, wenn wir einander sehen.
Ich bin seit etwas mehr als vier Jahren in einer glücklichen Beziehung.
You will see light in the darkness,
You will make some sense of this.

Secret Journey - The Police
Benutzeravatar
Autumn
Ferienhasser
Ferienhasser
 
Beiträge: 959
Registriert: 29.09.2012, 19:12
Wohnort: Ist das Kunst oder kann das weg?

Re: Was ist heute?

Beitragvon Yumilliui » 12.01.2020, 03:08

Es sind zwar erst 7 Monate seit meinem Abschluss vergangen aber es ist doch einiges passiert mit dem ich auf gar keinem Fall gerechnet hätte.
In seiner Nähe hatte ich mich immer ziemlich tollpatschig und schüchtern verhalten. Daher bin ich immer davon ausgegangen er würde mich für absolut verrückt halten und ich würde ihn nach meinem Abschluss nie wieder sehen bzw. nur wenn ich die Schule mal besuche.
An meinem Abschlussball allerdings konnte ich mich - mit ein wenig Alkohol :wink: - ganz gut mit ihm unterhalten und hatte peinlicherweise öfter mal nach einem Tanz gefragt, den ich aber leider nie bekommen habe, da "gerade nicht das richtige Lied" gespielt wurde :D
Er hatte mir öfter mal etwas spendiert und wie schon geschrieben konnte ich mich ziemlich gut mit ihm unterhalten. Als ich mal kurz auf mein Handy geschaut hatte, kam er zu mir und fing an seine Nummer zu diktieren. Er meinte falls man sich mal auf Mittelaltermärkten sehen möchte. Zusätzlich sagte er noch, meine beste Freundin und ich könnten ihn ja mal spontan besuchen kommen und man trifft sich mal. Da war ich ziemlich baff! Etwas mit dem ich niemals gerechnet hätte.
Als der Abend dann zuende war fuhr er mich dann noch Nachhause.
Privat getroffen haben wir uns leider noch nicht, aber ich habe schon öfters Freunde an der Schule besucht und er hat sich immer ziemlich gefreut mich zu sehen.
Etwas weniger als 2 Monate später kam er dann mit meiner Musiklehrerin zusammen (noch kurz vorher war er in einer Beziehung), da hatte ich mich dann doch schonmal gefragt: Was wäre wenn ich etwas mehr in die Offensive gegangen wäre?

Mittlerweile bin ich in einer Beziehung und ziemlich glücklich (:


Für Leute die momentan in dieser schwierigen Situation sind, dies lesen und eventuell nicht wissen wie sie mit ihrem Schwarm ins Gespräche kommen können, schüchtern sind, nicht wissen wie sie sich verhalten sollen.
Rückblickend kann ich nur sagen, traut euch was! Ich habe echt viel peinliches Zeugs angestellt um irgendwie aufzufallen, war auffallend oft in seiner Nähe etc. :D
Findet Gemeinsamkeiten - Musik/Bücher/Filme/Interessen/Hobbys, fragt wie das Wochenende oder die Ferien waren, fragt einfach mal nach Meinungen zu einem bestimmten Thema und versucht so ein Gespräch aufzubauen. So lernt ihr die Person ein bisschen kennen und sich zu unterhalten wird immer einfacher. Am besten ihr habt einen Freund/Freundin die euch zur Seite steht und den Mist mitmacht :wink:
Natürlich kommt es aber auch immer auf die Persönlichkeit vom Lehrer/Lehrerin an, wie sehr diese Person ein Gespräch führen möchte, ob sie Zeit dazu hat, ob sie vielleicht generell ein distanzierter Mensch ist usw.
 :heart: ~In another life, i would be your girl~ :heart:
Benutzeravatar
Yumilliui
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 9
Registriert: 11.01.2018, 17:44

Re: Was ist heute?

Beitragvon Cookie3000 » 17.01.2020, 17:31

Ich stand 2 Jahre lang auf meinen Lehrer und habe aber immer probiert was mit anderen Jungs in meinem Alter anzufangen, aber immer wenn’s dann ernst wurde musste ich mir eingestehen, dass ich nicht von meinem Lehrer loskomme. Vor ca. einem halben Jahr habe ich dann jemanden kennengelernt und es hat sich anders angefühlt als bei den anderen Jungs und auch ganz anders als bei meinem Lehrer. Ich konnte nicht sagen, dass es besser war am Anfang, aber es war einfach anders und ich habe ihn dann besser kennengelernt und wir sind dann ziemlich schnell zusammengekommen. Anfangs hatte ich Angst, weil ich immer noch die Nähe zu meinem Lehrer gesucht habe, aber irgendwann ging es dann weg. Ich muss aber zugeben, dass ich lange noch unsicher war und auch erstmal gehofft hatte, dass mein Lehrer irgendwie eifersüchtig wird wenn er es bemerkt. Aber ich hab dann auch bald gemerkt, dass ich in ihn verliebt bin und nach ein paar Monaten habe ich dann gemerkt, dass ich ihn wirklich richtig liebe. Ich habe meinen Lehrer 5 mal in der Woche im Unterricht und wann ist schon irgendwie ein anderes Verhältnis als bei anderen Lehrern und manchmal suche ich schon bisschen seine Aufmerksamkeit, aber es ist viel besser als früher und ich stehe ganz sicher nicht mehr auf ihn.
Als Tipp vielleicht: Also klar viele hier standen über 5 Jahre auf den/die Lehrer/in und ich nur 2, aber es war echt ne harte Zeit und ich habe so viel Zeit verschwendet um ihm näher zu kommen. Also ich war echt verzweifelt. Aber wenn ich jetzt so drüber nachdenke, habe ich das viel zu ernst genommen. Ich habe echt viele Nächte wegen ihm geweint oder war mega happy wenn er irgendwas nettes gesagt hat. Aber ich habe mich denke ich auch reingesteigert, weil ich immer im Kopf hatte: Scheiße ich stehe auf meinen Lehrer.
Vielleicht sollte man das nicht so ernst nehmen und denken, vielleicht ergibt sich was nach der Schule vielleicht auch nicht. Aber es ist meistens so, wenn man sich total bemüht, dass jemand auf einen steht, dann wird das nichts. Ich sag das hier jetzt so einfach, weil ich ja nicht mehr auf meinen Lehrer stehe und ich weiß wie schwer das ist, das umzusetzen, aber im Nachhinein denke ich, dass es besser gewesen wäre.
Cookie3000
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 13
Registriert: 15.09.2018, 09:56


TAGS

Zurück zu Liebe im Allgemeinen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron