wirklich verliebt ? - ja/nein




Eure Erfahrungen in Liebesdingen, auch unabhängig von euren pädagogischen Problemen. Schreibt eure Vorstellungen bitte im Bereich Who You Are!

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Sommergewitter » 28.02.2015, 17:52

Eine Frage, die ich bis heute noch nicht sicher beantworten kann und wahrscheinlich auch nie fähig sein werde es zu können.
Es fällt mir unheimlich schwer meine Gefühle für ihn zu beschreiben, da ich mir selbst nicht sicher bin, was genau das für welche sind und warum ich sie gerade für ihn habe.
Ich weiß nur, dass ich irgendwelche Gefühle habe, die weit über das hinausgehen, was man "normalerweise" für einen Lehrer empfindet. Ja, ich denke oft an ihn, und das ist noch weit untertrieben, in letzter Zeit irgendwie noch viel mehr bzw. wenn man es genau nimmt 95% in der Zeit, wo ich gerade wach bin, schätzungsweise. Ja, ich fühle mich zu ihm hingezogen. Wie genau? Das weiß ich nicht. Ich wusste schon immer, dass ich nicht "klassisch verliebt" war.
Es ist wirklich sehr kompliziert, ich bin weder in seinen Charakter, noch in sein Aussehen verliebt. Trotzdem ist er mir sehr wichtig, er fasziniert mich. Ich weiß nicht, was es ist, denn ich glaube eine einfache Schwärmerei ist es nach diesen zweieinhalb Jahren, wo ich dies für ihn empfinde, was auch immer es ist, und dann in diesem Ausmaß, auch nicht.
Ich habe diese ganz typischen Symptome, die man immer hat, wenn man verliebt ist. Wahnsinniges Herzklopfen, ich werde extrem nervös, laber nur Mist in seiner Nähe, versuche ihn IMMER irgendwo zu begegnen, meine Knie zittern und ich versuche irgendwie immer seine Aufmerksamkeit zu bekommen. Trotzdem möchte ich meine Gefühle ungern mit diesem Wort festmachen. In den letzten Monaten habe ich sehr viel darüber nachgedacht und ich bin zwar noch zu keinem eindeutigen Schluss gekommen, ich denke aber nicht, dass ich richtig in ihn verliebt bin; zumindest nicht so, wie es sich die Meisten unter dem Wort "Liebe bzw. Verliebtheit" vorstellen. Ich weiß allerdings nicht, was es sonst ist. Unheimlich starke Anziehung, die schon seit mehreren Jahren anhält? Vielleicht. Vielleicht auch nicht.
Das Problem hierbei ist auch, dass ich ihn nicht wirklich kenne. Vielleicht fühle ich mich nur von dem Bild, das ich von ihm habe, so stark hingezogen. (?) Vielleicht bin ich auch nur in das Gefühl verliebt, verliebt zu sein. (?) Vielleicht fasziniert mich auch das "Verbotene" nur so sehr. (?) So hart es sich auch anhören mag, an all das habe ich schon gedacht und es in der letzten Zeit vermehrt in Erwägung gezogen.
Ich könnte mir jetzt, in diesem Moment, nicht vorstellen, ihn zu heiraten und eine Familie mit ihm zu gründen. Ich glaube, ich würde auch nicht für ihn sterben oder ähnliches. Etwas das eine Liebe wohl auch irgendwie ausmacht. Wie oben schon erwähnt bin ich nicht in seinen Charakter verliebt, ich denke nicht, dass ich mit ihm zusammen sein könnte, das heißt ich "kann nicht mit ihm". Aus all diesen Dingen hört man schon heraus, dass ich wohl nicht in ihn verliebt bin.
Nun muss auch aber auch gesagt werden, dass ich nicht "ohne ihn kann", immer an ihn denken muss, und es mir sehr schlecht geht, wenn ich ihn längere Zeit mal nicht sehe. Ich konnte mich in den letzten Jahren auf niemanden anderen einlassen und habe auch für niemanden etwas empfunden, was man irgendwie mit Verliebtheit oder auch nur Schwärmerei betiteln konnte. Es ging einfach nicht, da ich immer an ihn denken musste.
Was auch immer es ist, ich habe das Gefühl, es geht zurück. Ich denke zwar mittlerweile noch mehr an ihn, als sonst und habe die gleichen Reaktionen, wie früher auch, wenn ich ihn sehe, trotzdem merke ich, das irgendetwas anders ist. Wenn ich irgendwann mal etwas für ihn empfunden habe, das in die Richtung "Liebe" geht, dann tue ich das heute wohl nicht mehr.
Sommergewitter
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 76
Registriert: 15.01.2015, 22:35

von Anzeige » 28.02.2015, 17:52

Anzeige
 

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon kim0406 » 28.02.2015, 19:10

Ich würde sagen: nicht direkt.
Wenn man sich den ersten Eintrag in meinem Thread durchliest, würde man zu einer andereb Meinung kommen, aber ich muss dazu sagen, dass ich zu der Zeit noch sehr..."unreif" oder..."naiv" war und etwas übertrieben habe.
Viel mehr würde ich sagen, dass er mir als Person, mit der ich reden kann, ja als Freund wichtig ist. Ja, vom Aussehen her spricht er mich total an, aber richtiges verliebt sein ist es nicht. Ich schätze vielmehr unser gutes Verhältnis, den Humor und die Gespräche.
Benutzeravatar
kim0406
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 247
Registriert: 01.11.2013, 15:01
Wohnort: NRW

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Andante » 05.03.2015, 00:32

Ich habe gerade deinen beitrag gelesen und du hast mir wirklich aus der Seele gesprochen.
Ich hänge zwar immer noch in Gedanken oft an ihm, doch was ich für ihn empfunden habe, einfach weil ich ihn auch nicht gut kannte, kann ich nicht sagen. Ich bin letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich einen meiner Lieblingscharakter aus der englischen viktorianischen Literater auf ihn projeziert habe. Er hat einfach in vielerlei hinsicht mit jenem übereingestimmt aber eben auch nicht wirklich. Sein Charakter war doch anders und ich denke, dass es mich gereizt hat, mir vorzustellen, dass er auch etwas für mich empfinden könnte.
Ein Aber gibt es jedoch. Ich konnte mir zwar nicht vorstellen mit ihm eine Familie zu haben auch eine Beziehung fühlte sich schwierig an (v.a. durch einige Hindernisse), ich konnte mir jedoch vorstellen für ihn zu sterben aber das könnte auch damit zu tun haben, dass mich oft dramatische Enden von z.B. alten Klassikern und Opern faszinieren.
Benutzeravatar
Andante
 

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Andante » 05.03.2015, 00:33

Der Beitrag über mir war an Sommergewitter gerichtet...
vergessen das zu erwähnen :)
Benutzeravatar
Andante
 

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Sommergewitter » 05.03.2015, 01:53

Andante hat geschrieben:Ich bin letztendlich zu dem Entschluss gekommen, dass ich einen meiner Lieblingscharakter aus der englischen viktorianischen Literater auf ihn projeziert habe. Er hat einfach in vielerlei hinsicht mit jenem übereingestimmt aber eben auch nicht wirklich. Sein Charakter war doch anders und ich denke, dass es mich gereizt hat, mir vorzustellen, dass er auch etwas für mich empfinden könnte.


Lustigerweise habe ich eine ähnliche Theorie in meinem Fall auch schon in Erwägung gezogen. Ich bezweifle zwar, dass ich deswegen solche Gefühle für ihn entwickelt habe, jedoch ähnelt er vom Aussehen her einen Lieblingscharakter (zu dem ich mich irgendwie wahnsinnig hingezogen fühle :oops:) von einer Serie, die ich sehr gerne mag, sodass es möglich ist, dass daher meine anfängliche noch recht leichte Sympathie zu ihm entstand. Ähnliche Charakterzüge weist er zum Teil auch auf, aber eigentlich nur sehr wenige.
Wie gesagt nur so eine, von in letzter Zeit recht vielen Theorien, und ich denke halt auch nicht, dass das der Grund für meine Gefühle zu ihm sind, aber vielleicht einer der vielen Auslöser, warum ich überhaupt Sympathie für ihn entwickelte.
Sommergewitter
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 76
Registriert: 15.01.2015, 22:35

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Zauberin » 05.03.2015, 09:29

---
I like me better when I'm with you.
I like me better - Lauv

Get me a drink I get drunk off one sip just so I can adore you
Adore - Amy Shark

You're the reason that I just can't concentrate
All Time Low - Jon Bellion
Bild
Smoke Counter: ~97
Benutzeravatar
Zauberin
Schleicherin
Schleicherin
 
Beiträge: 1868
Registriert: 02.11.2013, 00:35

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon IfSoGirl » 06.03.2015, 00:38

Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube schon, dass ich diesen Mann sehr liebe. Vor allem seinen Charakter, das aussehen interessiert mich nicht so wirklich, obwohl er jetzt auch nicht wirklich schlecht aussieht. Aber er ist einfach so intelligent, so lieb und freundlich, auch wenn er seinen Unterricht streng durchzieht und keine Emotionen rüber kommen lässt. Ich kenne ihn privat ja ein wenig und da kommt wirklich eine ganz andere Seite zum Vorschein :) ich glaube, dass ich verliebt bin, weil ich einfach ständig an ihn denke, und ich seinen Charakter einfach umwerfend finde.
Es war und ist nicht alles schlecht.
IfSoGirl
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 180
Registriert: 26.02.2015, 16:30

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon grorgy » 06.03.2015, 21:13

Ich denke, sobald die typischen Symptome wie Herzklopfen, Schwitzen etc eintreten, dass man dann verliebt ist. Bei mir hat alles ganz schleichend angefangen - ich hatte einen ersten, positiven Eindruck von ihm. Nach ein paar Monaten steigerte sich das - ich würde es schwärmen nennen. Und seit Beginn des Schuljahres (September) bin ich endgültig in ihn verliebt. Ich freue mich jedes Mal aufs Neue von ihm unterrichtet zu werden - ganz anders als bei den anderen Lehrern. Anfangs konnte ich mich kaum noch konzentrieren, träumte vor mich hin, starrte ihn an. Mittlerweile ist es so, dass ich unglaublich viel mitlerne und versuche gute Noten zu schreiben.
Ich kann diesen Menschen einfach nicht einschätzen. Er tut alles, damit es mir gut geht, er behandelt mich wie einen erwachsenen Menschen. Vielleicht bilde ich mir das nur ein, aber manchmal denke ich, dass er froh ist, dass ich nicht so kindisch bin wie andere in meinem Alter.
Wenn ich ihn am Gang sehe, dann freue ich mich und wir schauen uns so lange in die Augen, bis wir aneinander vorbeigegangen sind. Danach bin ich traurig, dass wir nicht miteinander geredet haben - so geht das seit 5 Monaten. Es zerreißt mich innerlich immer mehr.
Ich denke, wir wissen alle, dass wir nie mit unserem Schwarm zusammen sein werden. Es gibt für mich nichts Schlimmeres als unglücklich verliebt zu sein - noch dazu wusste ich nicht, dass ich mich in Männer verlieben kann (bin selbst männlich). Das Schlimme daran ist, dass ich ihn höchstwahrscheinlich mein ganzes Leben nie vergessen werde, weil er meine erste große Liebe ist. :banghead: :?
Sometimes there is no next time, no second chance, no time out. Sometimes it is now or never. :clock: -Alan Bennett
grorgy
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 83
Registriert: 15.10.2014, 20:19

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Salvation » 06.03.2015, 23:52

Ich denke nicht, dass ich momentan in ihn verliebt bin, es ist eher ein Schwärmen. Klar, ich bekomme weiche Knie, wenn ich ihn sehe, und Herzrasen, aber das allein macht meiner Meinung nach kein Verliebtsein aus. Ich kann ihn eigentlich noch gar nicht lieben, dazu kenne ich ihn zu schlecht. Vielleicht würde ich mich ja in ihn verlieben, wenn wir uns näher kennenlernen würden, auch wenn das in der jetzigen Situation sehr unwahrscheinlich ist :ugly:
Jedenfalls finde ich es schwierig, in meiner Situation zwischen "Schwärmen" und "Verliebtsein/Liebe" zu differenzieren, weil meiner Meinung nach keine Voraussetzungen für eine Liebe geschaffen sind, aber trotzdem doch Gefühle da sind...
"Alle Menschen werden in ihren Hoffnungen getäuscht, in ihren Erwartungen betrogen."
Johann Wolfgang von Goethe ~ Die Leiden des jungen Werther
Benutzeravatar
Salvation
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 11
Registriert: 06.03.2015, 15:48

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Andante » 07.03.2015, 00:03

@grorgy
Ja, ich würde meinen auch als erste große Liebe beschreiben (zu der ich auch romantische Gefühle hatte).
Davor war ich schon einmal in eine Lehrerin verliebt gewesen, die ich aber wie eine zweite Mutter geliebt habe. Sie hat sich in der damaligen Zeit sehr um mich gekümmert und wir haben oft miteinander geredet.
Aber ich kann dir versichern, auch wenn ich oft an meinen Lehrer zurückdenke, kommt man nach der Schule meistens gar nicht mehr dazu an ihn/sie zu denken. Vor allem nicht wenn man studiert oder ein Auslandsjahr macht etc. (sehr zu empfehlen, denn das lässt einen auch einfach emotional wachsen).
Das ist bestimmt für jeden unterschiedlich und ich kenne das Gefühl, dass man sich überhaupt nicht vorstellen kann, dass es besser werden könnte, doch oftmals unterschätzt man sich selbst und vergisst wie anpassungsfähig unser Gehirn ist.
Ausserdem heißt es ja auch nicht, dass man sich nach der Schule gar nicht mehr sieht und ich denke auch, dass erst dann die Möglichkeit bestünde, falls man noch etwas für sie/ihn empfindet, sich näher zu kommen.
Davor ist das einfach dabu (finde ich auch gut so, da ein Lehrer ja sonst schnell seine Position ausnutzen könnte).
Natürlich kann man mit einem Lehrer befreundet sein aber ich denke mehr, und vor allem vor der Oberstufe, sollte da nicht drin sein.
Benutzeravatar
Andante
 

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon grorgy » 07.03.2015, 14:45

@Andante
Welche Art der Gefühle hattest du für deine Lehrerin? Bekamst du auch weiche Knie, Herzrasen etc.?
Momentan kann ich auch nicht unterscheiden, ob es bei mir nur eine Schwärmerei, die große Liebe oder einfach nur so ein toller Lehrer für mich ist. Gefühlsverwirrung³ :roll:
Jeder definiert Liebe ja anders, was auch gut so ist, aber wie würdest du sie definieren?
Könntest du ein Beispiel aufzeigen bezüglich Position ausnutzen? Aber du hast auf jeden Fall recht. Erst in der Oberstufe ist es angemessen ein freundschaftlicheres Verhältnis mit einem Lehrer aufzubauen, was bei mir ja gerade der Fall ist. Es hat ja auch seine Vorteile: ich gehe gerne in seinen Unterricht.
Liebe Grüße :)
Sometimes there is no next time, no second chance, no time out. Sometimes it is now or never. :clock: -Alan Bennett
grorgy
Verknallt
Verknallt
 
Beiträge: 83
Registriert: 15.10.2014, 20:19

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Andante » 09.03.2015, 01:52

grorgy hat geschrieben:Welche Art der Gefühle hattest du für deine Lehrerin? Bekamst du auch weiche Knie, Herzrasen etc.?
Momentan kann ich auch nicht unterscheiden, ob es bei mir nur eine Schwärmerei, die große Liebe oder einfach nur so ein toller Lehrer für mich ist.


Also, bei meiner Lehrerin habe ich nicht romantisch geliebt. Ich war bestimmt verliebt in sie aber ich war damals noch recht jung und habe für sie etwas rein platonisches empfunden. Sie war diejenige, die mich getröstet hat, die für mich da war wenn ich Probleme hatte. Natürlich war ich auch oft aufgeregt, wenn ich mit ihr was alleine besprechen oder ihr etwas erzählen wollte aber da konnte ich meine Gefühle noch nicht einordnen. Erst dei Jahre später ist mir erst aufgefallen, dass ich höchstwahrscheinlich verliebt in sie gewesen sein musste und wenn ich heute noch an sie denke, dann durfährt mich jedesmal ein warmes Gefühl, da die Zeit mit ihr so schön war :)

grorgy hat geschrieben:Gefühlsverwirrung³ :roll:
Jeder definiert Liebe ja anders, was auch gut so ist, aber wie würdest du sie definieren?


Da bin ich andereseits mit meinem alten Lehrer auch überhaupt nicht sicher. Ich weiß, dass ich etwas starkes empfunden habe und immernoch empfinde aber es ist durch den Abstand besser geworden. Mittlerweile gehe ich davon aus, dass ich in ihn verliebt gewesen sein musste oder sehr sehr stark geschwärmt habe aber um ehrlich zu sein denke ich, dass ich mich in dieses Gefühl auch hineingesteigert habe. Man sagt ja so schön, dass man in der Pubertät sich in das Gefühl verliebt, verliebt zu sein. Das Endresultat war dementsprechend nicht so schön. Ich habe ihm nie meine Gefühle gezeigt, sogar versucht Abstand zu halten, da ich mich so geschämt habe. Oft schwankten meine Gefühle zwischen Euphorie und Depression hin und her. Dummerweise habe ich mir oft Hoffnungen gemacht, dass er evtl. doch mehr als nur freundschaftliches Interesse für mich empfinden könnte... :banghead:
Er hat mich gut leiden können aber mehr war da bestimmt nicht, auch wenn ich es gerne hoffte.

[quote="grorgy"]Könntest du ein Beispiel aufzeigen bezüglich Position ausnutzen? Aber du hast auf jeden Fall recht. Erst in der Oberstufe ist es angemessen ein freundschaftlicheres Verhältnis mit einem Lehrer aufzubauen, was bei mir ja gerade der Fall ist. Es hat ja auch seine Vorteile: ich gehe gerne in seinen Unterricht.
/quote]

Für mich war es zwar eineserseits etwas schlecht für meine Psyche aber andererseits super für den Unterricht. Ich habe auch sehr gerne mitgearbeitet aber leider waren meine schriftlichen Noten nie so dolle, da ich mich oft bei den Prüfungen nicht konzentrieren konnte confused2 .
Mit Ausnutzen meinte ich einfach, dass es nun einmal leider doch pädophile Lehrer gibt, die ihre Position dazu benutzen Minderjährige zu verführen. Aber ich finde, dass die Oberstufe ganz anders ist als die restlichen zehn Jahre, da man schon fast oder gänzlich ausgewachsen ist und reif genug ist, um nicht auf so etwas reinzufallen.
Benutzeravatar
Andante
 

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon Love » 26.03.2015, 20:39

Ich bin 100% verliebt. :heart:
Irgendwann hab ich angefangen ihn anzustarren, und dann hab ich auch immer total Herzklopfen bekommen.
Inzwischen denke ich abends vorm Einschlafen fast jedes Mal an ihn und auch im Unterricht ist der Schulstoff eher zweitrangig geworden.
Anderen ist es auch schon aufgefallen und irgendwie haben alle sich dann darüber unterhalten auch im Unterricht und ich bin mir ziemlich sicher dass er da mal was gehört hat und sowas in die Richtung ahnt, dass ich ihn mag. Aber er geht ganz locker damit um und er ist auch voll nett zu mir. :uglyf:
LG
Love :heart:

Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum!
Benutzeravatar
Love
Schwärmer
Schwärmer
 
Beiträge: 7
Registriert: 03.03.2015, 18:04
Wohnort: Bayern

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon november » 08.04.2015, 23:14

Meine Gefühle für ihn sind sehr schwer zu beschreiben. Es ist so, dass ich ständig an ihn denke- in letzter Zeit wird es immer extremer. Auch merke ich, wie ich mich mehr zurückziehe, wenn ich ihn mal eine längere Zeit nicht sehe. Die "Symptome", die ihr oft beschreibt, also Herzklopfen, weiche Knie usw... habe ich zwar nicht, aber so äußerte sich das bei mir noch nie. Während er in meiner Nähe ist, starre ich ihn oft und lange an (zum Glück hat er es noch nie gemerkt- hoffe ich). Bei jeder Möglichkeit versuche ich auch "zufällig" Körperkontakt zwischen uns herzustellen. Sogar bei unterbewussten "Flirtgesten" ertappe ich mich. Mit Haarsträhnen spielen und auf der Lippe rumkauen gehört da zum Beispiel zu.
Jedes Kind würde mir sagen, dass ich verliebt bin (und aus Kindermund kommen erfahrungsgemäß die wahrsten Worte).
Andererseits ist es auch nicht so, dass ich alles für ihn tun würde. Mal angenommen, er würde etwas von mir wollen, aber nur unter der Bedingung, dass ich die Schule wechsle. Sowas würde ich nicht machen.
Aber das kann ich mir auch alles nur sagen, damit ich mir selber ausrede, "verliebt" zu sein.
Ich glaube meine Freundin hat meinen Zustand auf den Punkt gebracht: "eine ernste Schwärmerei". Mit diesem Ausdruck kann ich mich im Moment am besten identifizieren.
The fear of the unknown is always dissipated when knowledge arrives.


There is a road from the eye to the heart that does not go through the intellect.


"You're an impressive, young lady."
Benutzeravatar
november
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 128
Registriert: 29.03.2015, 15:49

Re: wirklich verliebt ? - ja/nein

Beitragvon hant » 08.05.2015, 15:42

Verliebt - ja, sicher.

Ich hab ihn immer nur Donnerstag und Freitag, das heißt es vergeht fast eine Woche zwischen seinen Stunden. Manchmal kann ich mir dann einreden, dass ich eigentlich gar nicht verliebt bin und mich da nur zu sehr reinsteiger und so. Aber wenn ich ihn dann wieder treffe, ist es jedes Mal wieder so - bääm!
Im Unterricht stehe ich immer total unter Strom. Zum Beispiel überlege ich mir fünfmal, was ich auf eine Frage antworten könnte, bevor ich mich eventuell melde und muss mich danach erst mal wieder beruhigen. Noch schlimmer ist es, wenn er mich mal unvorbereitet aufruft :o
Und sonst auch die ganzen "typischen Symptome", unabhängig davon, wann ich ihn das letzte Mal gesehen habe. Da wird mir immer wieder klar, dass ich eben doch verliebt bin...
Ich warte auf ein Wunder und so lange bleib ich hier,
ich warte auf ein Lächeln, auf einen Blick von Dir.
- furt, "unsichtbar"

i am.
Benutzeravatar
hant
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 156
Registriert: 10.01.2015, 16:52

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Vorwurf ihn/sie nicht wirklich zu lieben
Forum: Liebe im Allgemeinen
Autor: Only_he_in_my_Dreams
Antworten: 34

TAGS

Zurück zu Liebe im Allgemeinen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron