Die digitale Kiste mit den vielen Texten




Gedichte und Geschichten

Die digitale Kiste mit den vielen Texten

Beitragvon RainBoy » 29.10.2017, 19:16

Sooo... da ich in letzter Zeit wieder vermehrt am schreiben bin dachte ich mir, dass ich einiges davon ja auch mal hier hochladen könnte.
Es wäre allerdings in diesem Fall eher unsinnig für jedes Schriftstück einen neuen Thread zu erstellen. Aus dem Grund ist der Thread hier jetzt eine Sammelstelle für meine Texte und Gedichte.
Ich bin mit dem meisten auch noch nicht 100% zufrieden aber das ist okay, es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Als erstes vielleicht mal ein Text der wirklich in einer seiner Unterrichtsstunden entstanden ist. Es ist kein großes Gereime oder so, sondern spiegelt einfach meine Gedanken wieder.

Ich saß vor einigen Stunden
Still in deinem Unterricht
Und während andere dir lauschten
In dieser Sekunde fragte ich mich
Was finde ich an dir?
Warum eigentlich du?
Es ist nicht dein Aussehen, nicht dein Humor
Auch nicht dein Charm oder das Lächeln
Jedenfalls nicht nur.
Es ist viel mehr dieses Gefühl
Wenn ich dir in die Augen seh'
Und es kein Problem mehr gibt
Und meine Welt sich nicht mehr dreht
Weil da nur noch du bist
Und es nichts wichtigeres gibt.
Wenn ich plötzlich wieder merke
Wie wohl ich mich bei dir fühl'
Und wie gut mir deine Nähe tut
Und wie schön das Leben ist.
Spürst du das eigentlich genauso?
Die Atmosphäre in diesem Moment?
Wenn alles irgendwie wärmer ist
Und nichts mehr wirklich stimmt?
Wenn draußen schwere Wolken schweben
Und doch im Herz die Sonne scheint.
Wenn Stress und Ärger Abstand nehmen
Weil das Glück mal übernimmt.
In diesen Momenten weiß ich wieder
Warum ich dich so liebe.

"Weil du do bes
Es jeder Daach vill zo koot
Weil du do bes
Es alles widder joot
Du nimms et hin su wie ich bin
Un du fröchs mich mit wohin
Dr Wääch führt
Wo d'r Wind uns hinweht"



Benutzeravatar
RainBoy
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 286
Registriert: 13.11.2015, 17:33

von Anzeige » 29.10.2017, 19:16

Anzeige
 

Re: Die digitale Kiste mit den vielen Texten

Beitragvon RainBoy » 29.10.2017, 19:30

Als zweites ein Text, bei dem es nicht so direkt um ihn oder meine Gefühle für ihn geht, sondern viel mehr um das generelle Gefühl von unerwiderter Liebe.

Es ist schon spät, schon fast nach sieben.
Ich frage still: "Wo ist die Zeit geblieben?".
Ohne auf Antwort zu warten,
Denn es wird keine geben,
Sitze ich still hier im Garten.
Im Versuch trotz Abwesenheit zu leben.
Ich ertrage es, dass du nicht da bist.
Ich ertrage es, dass du mich nicht vermisst.
Und trotzdem fehlt ein Teil von mir,
sobald du mal nicht bei mir bist.

Es wird wohl wieder eine Nacht,
in der du einfach fehlst
in der du neben ihr stehst,
während sie leise für sich lacht.
Und du ohne es zu hinterfragen
Ganz einfach dein Ding machst
Und von allem anderen keine Ahnung hast.

Doch lass mich dir kurz sagen,
ich werde auf dich warten.
Heute, morgen, wenn's sein muss für immer.
Vielleicht bin ich Verlierer, vielleicht bin ich Gewinner.
Vielleicht bleibst du dein Leben lang bei ihr,
vielleicht bist du auch irgendwann bei mir.
Ganz egal ich werde warten,
so wie es bereits hunderte vor mir taten.
Ganz und gar davon getrieben,
jeden Tag nur dich zu lieben.
Zuletzt geändert von RainBoy am 30.10.2017, 13:20, insgesamt 2-mal geändert.

"Weil du do bes
Es jeder Daach vill zo koot
Weil du do bes
Es alles widder joot
Du nimms et hin su wie ich bin
Un du fröchs mich mit wohin
Dr Wääch führt
Wo d'r Wind uns hinweht"



Benutzeravatar
RainBoy
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 286
Registriert: 13.11.2015, 17:33

Re: Die digitale Kiste mit den vielen Texten

Beitragvon BE-Love4ever » 30.10.2017, 00:06

Super schöne Gedichte. Obwohl mich das zweite etwas verwirrt hat von einer Zeile

Vielleicht bleibst du dein Leben lang bei ihr
Vielleicht bist du auch irgendwann bei ihr

:ugly: hm du wirst deinen Grund gehabt haben die zweite 'Irgendwann'-Zeile mit ihr zu beenden.
Aber rein intuitiv habe ich beim ersten Mal lesen ein 'mir' vermutet.

Soll das mit dem 'mir' so sein. Wenn ja kläre mal bitte auf wie diese Zeilen mit dem bei ihr sein gemeint sind.

GLG mach weiter so
Gefühle klopfen nicht an die Tür und fragen ob es gerade passt :oops: :love10: :love10: :love10: :love10: [/i]
Benutzeravatar
BE-Love4ever
Erste-Reihe-Sitzer
Erste-Reihe-Sitzer
 
Beiträge: 170
Registriert: 25.09.2017, 22:47
Wohnort: Hessen

Re: Die digitale Kiste mit den vielen Texten

Beitragvon RainBoy » 30.10.2017, 13:23

Danke dir :)

Da hat sich wohl schlicht ein Tippfehler eingeschlichen...
Wobei das, wenn man die Zeilen vertauschen würde, vermutlich auch mit dem doppelten ihr Sinn machen würde... war aber nicht so geplant. :ugly:

"Weil du do bes
Es jeder Daach vill zo koot
Weil du do bes
Es alles widder joot
Du nimms et hin su wie ich bin
Un du fröchs mich mit wohin
Dr Wääch führt
Wo d'r Wind uns hinweht"



Benutzeravatar
RainBoy
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 286
Registriert: 13.11.2015, 17:33

Re: Die digitale Kiste mit den vielen Texten

Beitragvon RainBoy » 12.12.2017, 16:17

Ich habe da vor ein paar Tagen auf dem Nachhauseweg nochmal einen Text über Lehrerliebe geschrieben. Der beschreibt nicht konkret meine Situation aber sowas in der Richtung denken die meisten Leute wohl, wenn sich SchülerInnen in LehrerInnen verlieben. :)

Er war stets ein schlechter Schüler
Saß in der Klasse immer hinten
Und versuchte die Anderen zum Lachen zu bringen
Oder sah zum Fenster rüber
Mit den Gedanken nie beim Unterricht
Darum war's ein Rätsel, wann der erste Kaiser starb
Oder wonach Gretchen den Faustus fragt
Und auch die Matheformeln verstand er nicht
Weiß für ihn wichtigeres gab
Dem Lehrer zuzuhören war das Letze, was er tat

Solange bis du plötzlich da vorne standest
Und ihn das erste Mal beim Namen nanntest
Von da an war er wie vertauscht
Und plötzlich war ihm Goethe wohlvertraut
Aufeinmal wusste er, wann die Revolution war
Und auch die Matheformeln waren ihm fortan klar
Er sagte stets zu allem Amen und Ja
Alles nur, weil er in dir mehr als einen Lehrer sah

Es kam der Tag an dem er mit sich rang
Weil er in der Klasse plötzlich vorne saß
Und von da an guten Gewissens ein jedes Buch las
Und jedes noch so schwere Thema brav verschlang
Das Ganze auch nie notgedrungen
Und keiner wusste ganz warum
Seine Freunde lachten eine Weil'
Warfen ihm so manchen Spruch entgegen
Fragten was er für ein Streber sei
Und konnten's nie so ganz verstehen

Der Junge war einfach verliebt
In den, der ihm die Noten gibt
Obwohl es unerwiedert blieb
Wie sollte es auch anders sein
Er war dir halt zu jung und klein
So eine Liebe war ohnehin nicht erlaubt
Er hatte auch nie ans Happy End geglaubt
Und trotzdem hast du ihn seines Herzens beraubt

"Weil du do bes
Es jeder Daach vill zo koot
Weil du do bes
Es alles widder joot
Du nimms et hin su wie ich bin
Un du fröchs mich mit wohin
Dr Wääch führt
Wo d'r Wind uns hinweht"



Benutzeravatar
RainBoy
Verliebt
Verliebt
 
Beiträge: 286
Registriert: 13.11.2015, 17:33


Zurück zu Poesie & Prosa

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron